10. November 2016

Checkliste 1: Lernen Sie Ihr Publikum kennen

Finden Sie so viel wie möglich über Ihre Zielgruppe heraus. Je mehr Sie über Ihre Zuhörer wissen, desto besser können Sie in Ihrem Vortrag auf sie eingehen und die Präsentationsumgebung auf sie abstimmen. Denken Sie daran, wieso Sie auf der Bühne stehen: Denn alles, was Sie zu sagen haben, könnten Sie genauso gut einer Wand erzählen müssen – wäre da nicht das Publikum. Schließlich wollen Sie eine Botschaft vermitteln.

Gehen Sie also auf die Bedürfnisse und Anforderungen Ihres Publikums ein. Erst eine interessierte und zufriedene Zuhörerschaft macht einen guten Vortrag!

Was Sie über Ihr Publikum wissen sollten:
  • Sind es Kollegen, Fachleute oder Laien?
  • Wie groß ist die Teilnehmerzahl?
  • Sind wichtige Persönlichkeiten, Presse oder andere Medien anwesend?
  • Gibt es fremdsprachige Zuhörer, an die Sie sich mit Ihrer Präsentationssprache ggf. anpassen müssen?
  • Welche Vorkenntnisse könnten Ihre Zuhörer / Teilnehmer zu Ihrem Thema haben?
  • Gibt es Gäste, die besondere Aufmerksamkeit verlangen und eine Sitzplatzreservierung benötigen oder bedarf es einer separaten Ankündigung?
  • Nehmen körperlich oder geistig Behinderte an der Veranstaltung teil und muss die Mediennutzung auf diese Gäste abgestimmt werden?
Vorträge im Ausland können eine Herausforderung sein:
  • Ist es möglich, die Präsentation in der Landessprache zu halten?
  • Gibt es landestypische Besonderheiten, die berücksichtigt werden sollten?
  • Was ist eine angemessen höfliche, aber nicht zu formelle Begrüßung?
  • Ist ein Dolmetscher notwendig bzw. verfügbar?
Anwesenheit von Presse und Medien berücksichtigen:
  • Ist die Anwesenheit erwünscht oder sogar notwendig?
  • Die Fremdsprachenproblematik sollte auch hier berücksichtigt werden.
  • Sollen / Müssen firmeninterne Medien / Zeitschriften eingebunden werden?

Wenn Sie diese Punkte beachten, bieten Sie Ihren Zuhörern ein optimal auf diese zugeschnittenes Erlebnis.

Gerne können Sie sich hier die Checkliste als PDF-Datei herunterladen: Checkliste 1_Lernen Sie Ihr Publikum kennen

Lernen Sie im folgenden Beitrag, wie Sie sicherstellen, dass mit Ihren Vortragsmaterialien nichts schief geht und was Sie bei der Vorstellung beachten sollten.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Join the conversation! 1 Comment

  1. Nice information!Thanks for sharing.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.