22. Januar 2010

Innovationen an der Microsoft-Front: Das neue PowerPoint 2010

Mit PowerPoint 2010 wird Microsoft in diesem Jahr eine überarbeitete Version des beliebten Präsentationsprogramms veröffentlichen. Dabei erwarten die User zahlreiche neue Funktionen und verbesserte bekannte Features. Auf den ersten Blick fallen die stark an Multimedia orientierten neuen Funktionen auf. PowerPoint 2010 vereint Programme zur Bild- und Videobearbeitung, sowie Zeichenprogramme unter einer Oberfläche. So können viele unterschiedliche Vorgänge durchgeführt werden, für die man früher eigene Anwendungen brauchte.

Neuerungen an der Oberfläche

Kleine Änderungen mit großer Wirkung: Durch die Überarbeitung der Oberfläche von PowerPoint 2010 werden viele Arbeitsvorgänge sichtlich beschleunigt. Animationen im Thumbnail-Format veranschaulichen noch vor Anwendung des jeweiligen Effekts, wie sich dieser auf die Präsentation auswirken wird. Neue Übergänge zwischen Folien geben der Präsentation je nach Wunsch eine seriöse oder verspielte Note. Die Vorschaufunktion, die jeder Anwendung unterliegt, zeigt sich vor allem bei der Bildbearbeitung nützlich. Hier fühlt sich der Nutzer schon fast wie in einem Bildbearbeitungsprogramm.

PowerPoint geht ins Detail

Details, die viel ausmachen, liefern auch die neuen kleineren Funktionen, die auf den ersten Blick nicht direkt ins Auge fallen. Zeichnungen können künftig direkt auf den Folien und mit wenigen Klicks gefertigt werden. So spart man sich den Weg über ein externes Bildbearbeitungsprogramm. Dabei läuft PowerPoint 2010 beinahe in Richtung Vektorgrafikprogramm, denn vorhandene Formen können durch neue Befehle in neue umgewandelt werden. Mathematisch wird es auch im Gleichungseditor, der mathematische Formeln einfach und professionell erstellt. Diese können dann direkt auf der Folie am gewünschten Platz eingefügt werden. Weiterhin nützlich: Eine kleine Funktion des Microsoft Office wurde wieder ausgegraben und aufgearbeitet. Jetzt erstrahlen die Effekte von WordArt in neuem Glanz und lassen Schriftzüge funkeln.

Bewegtbilder in neuem Glanz: Videobearbeitung in PowerPoint 2010

Für die Videobearbeitung hat sich Microsoft für das neue PowerPoint einiges einfallen lassen. Direkt im Programm lassen sich bewegte Bilder bearbeiten, zurechtschneiden und an verschiedensten Stellen in der Präsentation abspielen. Auch die fertige Präsentation selbst kann der Benutzer erstmals als Video verpacken und gemeinsam mit Audiodateien konvertieren. Für die Veröffentlichung und Vorführung von Präsentationen kann dies von entscheidender Qualität sein, da die Synchronität von Video und Audio durchgehend gewährleistet sind.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.