2. Februar 2017

10 Tipps für erfolgreiches Networking nach einer Präsentation

Eine ansprechende Präsentation erstellen und sie anschließend überzeugend halten – das ist eine große Herausforderung und viele sind froh, wenn das Publikum am Vortragsende applaudiert. Doch mit dem Zeigen der Schlussfolie und dem „Danke für Ihre Aufmerksamkeit“ ist Ihr Auftritt noch nicht zu Ende. Im Anschluss gilt es, sich mit dem Publikum zu vernetzen und auszutauschen. Für erfolgreiches Networking und ein professionelles Verhalten nach dem Vortrag haben wir Ihnen 10 Tipps zusammengestellt:

1) Seien Sie ansprechbar

Planen Sie Zeit ein, um nach Ihrer Präsentation noch mit dem Publikum zu reden – auch wenn es nur 15 Minuten sind. Ihre Zuhörer sind eine tolle Ressource und liefern Ihnen durch ihre Fragen oft weitere Inspirationen und Anregungen zu Ihrem Thema. Denn meist lernt nicht nur Ihr Publikum durch Ihre Antworten, sondern Sie selbst müssen sich nochmal mit Ihren eigenen Thesen auseinandersetzen und Gesagtes überdenken.

2) Setzen Sie ein Ziel

Sie wissen bereits im Vorhinein, was Sie mit Ihrer Präsentation erreichen möchten: tobenden Applaus ernten, 100 Unterschriften für Ihr Anliegen sammeln, 100.000 Euro Finanzierungsgeld oder ähnliches. Setzen Sie sich in gleicher Weise ein Ziel für das Networking im Anschluss des Vortrags, zum Beispiel 5 neue Business-Kontakte schließen, 10 Visitenkarten sammeln oder mit mindestens 7 Personen sprechen.

3) Hören Sie zu

Um Kontakte zu knüpfen ist es wichtig, dass Sie ein respektvoller Zuhörer sind. Niemand möchte ein Gespräch mit jemandem führen, der sich über sein Gegenüber stellt. In Ihrer Präsentation hatten Sie ausreichend Zeit, um sich und Ihre Ideen in Szene zu setzen. Stellen Sie bei den anschließenden Gesprächen mit Ihrem Publikum Fragen, hören Sie geduldig zu und warten Sie den richtigen Zeitpunkt ab, um auf die Worte Ihrer Zuhörer einzugehen.

4) Vermeiden Sie Verkaufsmaschen

Auch wenn man es intuitiv damit verbinden würde, beim Kontakte knüpfen geht es nicht darum, sich selbst zu verkaufen. Es geht darum, sich auszutauschen und Konversationen zu führen, die zu einem späteren Zeitpunkt fortgeführt werden können. Sie sollten bereits in Ihrer Präsentation alle wichtigen Punkte mitgeteilt haben und ihr Call to Action sollte klar genug gewesen sein, sodass jedes anschließende Gespräch keine zweite Runde Ihres Vortrags einläuten sollte.

5) Greifen Sie Anmerkungen erneut auf

Sollte jemand während Ihrer Präsentation Fragen gestellt oder Kommentare geäußert haben, gehen Sie bei der anschließenden Diskussion speziell auf diese Person zu. Widmen Sie sich den Bedenken des Zuhörers und schauen Sie zu, dass Sie zu einer Übereinkunft kommen, bevor der Rest des Publikums bereits den Raum verlassen hat.

6) Sammeln Sie Feedback …

Holen Sie sich die Meinung Ihrer Zuhörer zu Ihrem Vortrag ein. Auch wenn Sie nach der Präsentation keine Lust auf Networking haben, bieten sich zum Sammeln von verbalem Feedback eventuell andere Möglichkeiten. Bspw. wenn Sie mit den Zuhörern zusammenarbeiten, können Sie die nächste Pause dazu nutzen, um ihren Kollegen Fragen zu stellen wie „Hat dich mein Vortrag überzeugt?“ und „Gab es einen Punkt, der dir noch unklar ist?“.

7) … notfalls per Umfrage

Wenn Sie absolut keine Zeit haben, um mit Ihren Zuhörern in persönlichen Kontakt zu treten, gibt es alternative Möglichkeiten, um die Reaktionen zu Ihrem Vortrag einzufangen. Möglich sind zum Beispiel eine Umfrage per Handout oder ein Call to Action, der dazu aufruft, Ihnen Feedback an Ihre E-Mail-Adresse zu senden (stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Kontaktinformationen auf der letzten Folie platzieren).

8) Setzen Sie ein Zeitlimit

Kontakteknüpfen kann durchaus auch anstrengend sein: Sie müssen sich in Geduld üben, mitunter Kritik oder provokante Fragen seitens des Publikums in Kauf nehmen und immer nett dabei lächeln. Wenn Sie diese Vorstellung nervös macht, dann setzen Sie sich ein gedankliches Zeitlimit. Sie sollten die Diskussion einläuten und mindestens 15 Minuten Zeit für Fragen und Kommentare lassen, Sie müssen sie aber nicht bis ins Unendliche ausufern lassen. Durch Verweise auf weitere Informationen zum Thema in Ihrer Broschüre/Publikation können Sie gezielt moderieren.

9) Bleiben Sie in Kontakt

Wenn Sie eine E-Mail-Adresse, Visitenkarte, Telefonnummer oder eine andere Kontaktmöglichkeit während Ihrer persönlichen Gespräche erhalten, dann kontaktieren Sie die entsprechende Person ungefähr eine Woche später. Auf diese Weise ebnen Sie den Weg für neue Kooperationen und informativen Austausch.

10) Lernen Sie aus Fehlern

Ihre Präsentation wird vielleicht nicht perfekt laufen. Videos laden nicht, Sie vergessen einen Punkt oder beim Kontakteknüpfen haben Sie an diesem Tag einfach keinen Erfolg. Schreiben Sie eine Konklusion über Ihre Präsentation – listen Sie alles auf, was gut lief, und alles, was schiefging. Schauen Sie sich diese Liste vor Ihrer nächsten Präsentation an, lernen Sie davon und machen Sie es anschließend besser als beim letzten Mal.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.