18. Oktober 2016

Neues aus PowerPoint 2013/16: Die Funktion „Pipette“

Bei der Kombination von zueinander passenden Farbtönen war es in früheren PowerPoint-Versionen oft sehr schwierig und langwierig, die Farben genau aufeinander abzustimmen. In der Version 2013/16 gibt es jedoch die Pipetten-Funktion, die Sie vielleicht aus anderen Grafik-Programmen kennen.

Mit diesem Werkzeug können Sie sehr einfach genaueste Farbnuancen von Fotos oder Grafiken kopieren und eine ausgewählte Form damit versehen. So ist ein farblich identischer Abgleich direkt und schnell durchführbar.

Inhalt dieses Artikels:

1) Farben aus Bildern übernehmen

2) Farben aus externen Quellen übernehmen

3) Texte und Farben

4) Farbschemata

5) Weitere Tipps zum Einsatz der Pipette

 

1) Farben aus Bildern übernehmen

Die Pipette ist beim Fülleffekt wie auch bei der Bestimmung der Kontur einsetzbar. Die Vorgehensweise ist sehr einfach. Angenommen Sie haben auf der Folie eine beliebige Form, die genau einen bestimmten Farbton aus einer Fotografie erhalten soll. Dann gehen Sie wie folgt vor:

A) Markieren Sie die Form (hier ein beliebiges Rechteck).

B) Mit > Zeichentools / Format > Fülleffekt wählen Sie im Pulldown-Menü > Pipette Sofort verändert sich der Mauszeiger.

C) Der Mauszeiger wird als Livevorschau zu einem kleinen Pipetten-Symbol und rechts daneben erscheint ein Quadrat, welches immer genau den vergrößerten Ausschnitt zeigt, der sich direkt an der Pipetten-Spitze befindet. Verharren Sie mit der Pipette einen Moment länger an einer Stelle, dann werden in einem weiteren Rechteck daneben die exakten RGB (Rot, Grün, Blau)-Werte und eine Farbbezeichnung, z. B. Gelbbraun o. ä., eingeblendet. Die Farbbezeichnung entspricht aber nur einer relativ allgemeinen Angabe. Bei einem Klick verändert sich die Form sofort in genau diesen Farbton. Sie können die Auswahl aber auch mit der RETURN- oder LEERTASTE bestätigen. Außerdem besteht noch die Möglichkeit, die Pipette mit gedrückter Maustaste auf Ihre Form zu ziehen.

D) Aus dem Foto rechts können Sie so den Farbton des gelben Sicherheitsstreifens der U-Bahn-Station übernehmen.

pipetten-funktion in PowerPoint

A) Im nächsten Bild sehen Sie, wie sich die Farbe in dem kleinen Quadrat neben dem Pipetten-Symbol verändert und an der Endposition den gelben Farbton an der gewünschten Stelle annimmt.pipette in ppt

B) Klicken Sie nun mit der linken Maustaste, verändert sich sofort die Farbe in der Form.

Mit der ESC-Taste können Sie die Pipetten-Funktion abbrechen, falls Sie sich mit der Auswahl des Fotos nicht mehr sicher sind oder andere Veränderungen nötig sind.

 

Die Auswahl eines Farbtones aus dem Foto für die Kontur verläuft in identischer Weise.

A) Links sehen Sie wieder ein Rechteck, dessen rötliche Kontur verändert werden soll.

B) Mit > Zeichentools / Format > Formkontur wählen Sie im Pulldown-Menü > Pipette Sofort verändert sich wieder der Mauszeiger.

C) Gehen Sie nun wieder mit der Pipette über das Foto und es wird Ihnen der (beispielhaft) gewünschte Braun-/Grauton angezeigt.

D) Im markierten Rechteck rechts ist nach dem Klicken sofort die Kontur in den Grauton geändert worden.pipetten-funktion in powerpoint fü externe bilder

2) Farben aus externen Quellen übernehmen

Die technische Umsetzung bei der Pipetten-Funktion ist derart ausgereift, dass es völlig egal ist, welches Grafik-Format die Vorlage hat bzw. wo Sie auf dem Bildschirm mit der Pipette hintippen.

ACHTUNG: Hat Ihr Foto 100%ig transparente Bereiche im Vordergrund, wird von der Pipette der Farbton genommen, der sichtbar dahinter liegt!

Sie können mit der Pipette Farbtöne auch direkt von einer Internetseite kopieren.

A) Im Hintergrund sehen Sie die geöffnete Website (www.presentationload.de).

Farben von internetseiten übernehmen

Verkleiner des PowerPoint-Fensters in der Titelleiste.

B) Darüber liegt das verkleinerte PowerPoint-Fenster.

C) Auf der Folie ist eine blaue Ellipse markiert.

D) Mit > Zeichentools / Format > Fülleffekt wählen Sie im Pulldown-Menü > Pipette Sofort verändert sich wieder der Mauszeiger.

short-ppt2013-16-pipette-bild05

Wollen Sie nun einen Farbton „außerhalb“ von PowerPoint übernehmen, müssen Sie wie folgt vorgehen:

A) Halten Sie, nachdem das Pipetten-Symbol erschienen ist, die Maustaste gedrückt und gehen Sie mit dem Mauszeiger zu der gewünschten Stelle. Lassen Sie die Maustaste einfach los.

B) Der Farbton ist in die Form in PowerPoint übernommen worden.

Farbton mit der Pipette übernehmen

TIPP: Mit einiger Erfahrung können Sie den Weg auch noch etwas abkürzen.Alt und Tab für Pipettenfunktion Halten Sie die Maustaste gedrückt, wechseln Sie mit der Tastenkombination ALT und TAB zur Internetseite und verfahren Sie wie oben beschrieben.

3) Texte und Farben

Da es sich bei Texten auch um „Füllungen und Konturen“ handeln kann, ist hier die Pipetten-Funktion ebenfalls eingerichtet.

A) Pulldown-Menü für die Kontur der Textbox,

B) für die Füllung der Textbox,

C) für die Schriftfarbe selbst und

D) für die Kontur des Textes.

Mit der Pipette die Farben für Texte übernehmen

Häufig müssen Sie Texte neben oder direkt in einem Foto platzieren und die Farben des Textes sollen harmonisch zum Bild passen. Mithilfe der Pipette ist dies kein Problem mehr. Im nächsten Bild wurden beide Schriftfarben direkt mit der Pipette aus dem Foto übernommen und passen sich so farblich optimal dem Gesamtbild an.

für den text übernommene bildfarbe

4) Farbschemata

Die Pipetten-Funktion hat noch einen weiteren großen Vorteil: Sie funktioniert auch, wenn Sie ein Farbschema (als Vorlage) auf dem Folienmaster einfügen. Wenn Sie viele Formen auf verschiedenen Folien haben und diese z. B. mit einem abgestuften Farbschema versehen müssen, können Sie jeweils bei Bedarf die Farbabstufungen direkt von den Vorlagen des Folienmasters übernehmen. Im nächsten Bild sehen Sie rechts das auf dem Folienmaster eingefügte Farbschema. Links wurden nacheinander alle Quadrate mit der Pipette entsprechend umgefärbt.

Farbschema Pipettenfunktion

In gleicher Weise können Sie verfahren, wenn Sie auf dem Folienmaster ein Foto einfügen und als Vorlage benutzen. Damit Sie jedoch die Übersicht behalten, sollten Sie die Stellen, die Sie aus dem Foto übernehmen wollen, extra markieren, damit bei einer späteren Benutzung unterschiedliche Farbtöne genommen werden. Sie müssen trotzdem aufpassen, da die Pipette den Farbton quasi pixelgenau übernimmt.

A) Rechts außerhalb der Folie wurde im Folienmaster das Foto eingefügt.

B) Alle Bereiche, die dann als Farbvorlagendienen, sind weiß eingerahmt worden.

C) Die verschiedenen Formen passen sich optimal den Farbabstufungen aus dem Foto an.

Farbschemata mit Pipette in PowerPoint

Manchmal müssen Sie sich erst ein eigenes Farbschema erstellen. In diesem Fall bietet es sich an, wenn Sie sich die Standard-Farbauswahl komplett auf den Folienmaster kopieren. Dann können Sie ohne Klickaufwand frei die Farben durchprobieren und bestimmen. Oder Sie kopieren sich aus dem Internet ein bestimmtes Farbschema, das Sie dann als Bild auf dem Folienmaster einfügen.

short-ppt2013-16-pipette-bild12

short-ppt2013-16-pipette-bild13Sie können auch einen Ausschnitt aus dem Gesamtfarbschema erstellen, um eine einzige Farbreihe zu selektieren, und diese dann auf dem Folienmaster einfügen.

Neben den o. g. Einstellungen kann die Pipette auch bei den Leuchteffekten und bei der Bestimmung eines Farbverlaufs eingesetzt werden.

Bei den Leuchteffekten kommen Sie über > Zechentools / Format > Leuchteffekt > Weitere Leuchtfarben zu den > Designfarben, wo Sie die Pipetten-Funktion auswählen können.

short-ppt2013-16-pipette-bild14

Da bei der Bestimmung von Farbverläufen natürlich ebenso Farben ausgewählt werden müssen, können Sie auch hier die Pipette einsetzen. Nachdem Sie das Menü für den Farbverlauf geöffnet haben, sehen Sie nicht sofort den Button für die Pipette.

Erst wenn Sie einen der einzelnen Reiter beim Balken der > Farbverlaufstopps anklicken, wird dieser angezeigt.

short-ppt2013-16-pipette-bild15

5) Weitere Tipps zum Einsatz der Pipette

TIPP 1: Die Pipette finden Sie nicht nur bei PowerPoint, sondern auch in den OFFICE- Produkten Excel und Word. Der Ablauf ist identisch.

TIPP 2: Wenn Sie in einem Zug gleich mehrere Formen umfärben wollen, brauchen Sie nur mehrere Formen mit der SHIFT- bzw. STRG-Taste gemeinsam markieren. Danach verfahren Sie, wie oben beschrieben.

TIPP 3: In manchen Situationen wollen Sie die RGB-Werte unterschiedlicher Farben vergleichen. Die Werte werden Ihnen zwar neben dem Pipetten-Symbol angezeigt, aber es ist etwas umständlich, diese Daten zu notieren. Mit einem (dann eingefügten) Screenshot haben Sie die Werte „notiert“ – sie können außerhalb der Folie abgelegt werden und sind dauerhaft gespeichert.

TIPP 4: Wenn Ihre Vorlage für die Pipette, z. B. ein Foto, in einer Gruppe mit anderen Objekten zusammengefasst ist, dann ist die Pipetten-Funktion ebenfalls aktiviert.

  1. Links wurden ein Foto und drei Ellipsen zu einer Gruppe zusammengefasst.
  2. Bei den drei oberen Quadraten wurden mit der Pipette links aus dem Foto drei verschiedene Farbstufen übernommen.
  3. Unten wurden die drei Farben aus den Kreisen der Gruppe in die Quadrate kopiert.short-ppt2013-16-pipette-bild16

Bei den Kreisformen unten in der Gruppe könnten Sie theoretisch auch die Standard-Pinsel-Funktion benutzen, aber Sie müssten dann einmal mehr klicken. Außerdem geht es lediglich um die Übernahme eines Farbtons. Setzen Sie den Pinsel für diese Maßnahme ein, dann werden auch alle anderen Attribute (Kontur usw.) kopiert.

TIPP 5: Die Pipetten-Funktion können Sie sehr gut beim Entwerfen von Farben für das Corporate Design Ihrer Firma einsetzen. Sie brauchen dann nicht mehr umständlich in Musterbüchern nachschlagen, welche RGB-Werte vorgeschrieben sind.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren!

 

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.