27. Januar 2017

Office 365 – jetzt in der Microsoft Cloud Deutschland erhältlich

Unternehmen können Office 365 ab sofort ausschließlich in deutschen Rechenzentren hosten lassen. Dieser Service bietet Kunden mehr Schutz vor dem Zugriff ausländischer Regierungen, kostet aber auch einen Aufpreis.

Microsoft Cloud-Dienste auf deutschen Servern

Bei der neuen Microsoft Cloud-Lösung werden Kundendaten ausschließlich in Rechenzentren, die in Deutschland stehen, gespeichert. In ihrer Funktion als Treuhänder übernimmt dabei die Deutsche Telekom AG (T-Systems) die Kontrolle über die Daten. Microsoft selbst soll dann nur in Ausnahme- bzw. Fehlerfällen und durch Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden zeitlich begrenzt auf die Daten zugreifen können.

Von diesem Angebot profitieren vor allem Nutzer in stark regulierten Branchen – etwa im Versicherungswesen oder im Finanzsektor. Zwar soll sich Office 365 Deutschland laut Microsoft in Sachen Funktionalität nicht von der internationalen Office Cloud-Version unterscheiden, allerdings kostet es ca. 25 Prozent mehr. Microsoft rechtfertigt diesen Aufpreis mit den entstandenen Kosten für den Aufbau der neuen Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg sowie dem hohen Sicherheitsnutzen für die Kunden.

Mehr Sicherheit dank Localization?

Microsoft reagiert mit diesem Schritt offenbar auf den seit 2014 geführten Rechtsstreit um den Zugriff amerikanischer Behörden auf E-Mails, die auf einem Server in Europa gespeichert sind. Als deutsches Unternehmen kann der Datentreuhänder T-Systems von der US-Regierung nicht zur Herausgabe von Daten verpflichtet werden. Lokale Rechenzentren könnten sich daher in Zukunft auch in anderen Bereichen als Lösung in Sachen Datensicherheit etablieren.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.