1. Juni 2015

PowerPoint: 10 Tipps & Tricks für die Arbeit im Animationsmenü

Wenn Sie viel mit Animationen arbeiten werden Sie sich sehr häufig im Animationsmenü aufhalten. Lernen Sie mit diesen Hinweisen Ihre Arbeit effektiver zu gestalten und die Übersicht zu behalten.

Tipp 1: Größe des Menüfeldes verändern bzw. versetzen

Sicherlich haben Sie schon oft Ihr Animationsmenü an der linken Seite nach links vergrößert, indem Sie den Rand beim Erscheinen des Doppelpfeils mit gedrückter linker Maustaste nach links gezogen haben.

Sie können das Menüfeld aber auch (fest) an eine der anderen Seiten verankern. Klicken Sie oben in den grau gefärbten Balken neben der Bezeichnung und es erscheint ein Vierfachpfeil.

powerpoint-animations-menue-1

Wenn Sie das Menü mit gedrückter linker Maustaste nun über die Mitte an eine der anderen Seiten ziehen wird es dort verankert.

Standard: Menü an der rechten Seite

Standard: Menü an der rechten Seite

 

Menü oben

Menü oben

 

Menü links

Menü links

 

Menü unten

Menü unten

 

Menü in der Mitte frei platziert

Menü in der Mitte frei platziert

Entsprechend können Sie es natürlich auch wieder an die gewohnte Seite setzen. Es gibt für diesen einfachen Schritt eine sehr schnelle Variante. Machen Sie oben in den Balken einen Doppelklick und das Menüfeld springt an DIE Seite wo es zuletzt platziert gewesen war.
Sie können dieses Verschieben des Menüfeldes auch initialisieren, indem Sie oben auf das kleine schwarze Dreieck klicken und auswählen. Aber die hier gezeigten Möglichkeiten sind direkter und schneller.

Tipp 2: Effekte markieren

  • Durch ein einmaliges Anklicken des Effektes markieren Sie diesen.
  • Sie können auch mit gedrückter Maus – und SHIFT – Taste beim Anklicken eines zweiten Effektes den dazwischen liegenden gesamten Bereich markieren.
  • Haben Sie ein Effekt markiert können Sie mit der Kombination STRG + A agieren, um ALLE Effekte zu markieren.
  • So können Sie beispielsweise leicht sämtliche Effekte löschen oder die Zeiten komplett gleichzeitig verändern. Es funktioniert aber nicht, wenn die Effekte eine unterschiedliche Dauer haben. Beispielsweise alle Animationen je nach ihrer individuellen Dauer in der Zeit automatisch zu halbieren, d.h. 4,2 wird 2,1 und 3,0 wird gleichzeitig 1,5 Sekunden, ist nicht möglich.
  • Einen oder mehrere markierte Effekte können Sie in der Reihenfolge der Effekte mit gedrückter Maustaste nach oben bzw. unten verschieben.
  • Tipp: Oft haben Sie einen einzigen Effekt erstellt, der ganz am Anfang erfolgen soll. Aber dieser liegt zunächst am Ende einer vielleicht sehr langen Liste von anderen Effekten. Markieren Sie alle Effekte (s.o.) und nehmen Sie mit der STRG – Taste den neuen Effekt davon aus. Verschieben Sie nun individuell mit der Maus oder mit dem Pfeilbutton alle markierten Effekte nach unten – so steht der neue Effekt danach ganz oben.

Tipp 3: schneller zu den Rubriken der Effektoptionen und Anzeigedauer gelangen

Der schnellste Weg: Doppelklick auf den Effekt!

Tipp 4: schneller zum Animationsmenü kommen

  • Sie können schneller zum Menü > Animationsbereich gelangen, wenn Sie das entspr. Icon dafür in die Schnellzugriffsleiste einfügen.
  • Klicken Sie hierfür nur auf dem Pfeil nach unten rechts in der Schnellzugriffsleiste. Danach können Sie diese oder auch viele andere Funktionen auswählen.
  • Im Bild rechts oben sehen Sie das schon eingefügte Symbol wie es später aussehen wird.

Tipp 5: Ausdruck des Animationsmenü

  • Das Menü der „Benutzerdefinierten Animationen“ ist, je größer die Anzahl der Animationen auf Ihrer Folie sind, sehr unübersichtlich – insbesondere wenn auch die „Erweiterte Zeitachse“ dargestellt werden soll.  Manchmal möchten Sie den aktuellen Stand dokumentieren, da Sie vielleicht später einmal Veränderungen vornehmen wollen.
  • Ein Gesamt-Ausdruck aller Inhalte oder ein Auszug der Elemente ist nicht möglich.
  • Wenn Sie wie oben beschrieben, Ihren Animationsbereich separat in der Mitte der Folie platziert haben, fertigen Sie eine Hardcopy an. Platzieren Sie sie wieder in eine PPT-Datei, dann können Sie außerdem noch individuelle Hinweise einfügen und alles jederzeit ausdrucken.
  • Bei sehr umfangreichen Animationslisten müssen Sie natürlich den Balken rechts jeweils etwas verschieben und mehrere Screenshots anfertigen.

powerpoint-animations-menue-8

Tipp 6: Hinweise / Hardcopy außerhalb der Folie platzieren

  • Wollen Sie Papier usw. sparen, gibt es auch folgende mögliche Vorgehensweise. Legen Sie diese Screenshots rechts neben der Folie außerhalb in den grauen Bereich und erst zu einem gegebenen Zeitpunkt werden diese Ergebnisse (separat) ausgedruckt.

powerpoint-animations-menue-9

  • Interne Hinweise zum Aufbau einzelner komplexer Effekte können Sie ebenfalls als Text rechts neben der Folie platzieren. Dann haben Sie es zu einem späteren Zeitpunkt einmal einfacher, auf den ersten Einstellungen aufzubauen.

Tipp 7: Einsatz der > Erweiterten Zeitachse

  • Diese „Zeitachse“ zeigt Ihnen nicht nur einen farbigen Balken des Effektes.
  • Gehen Sie mit dem Mauszeiger an irgendeiner Stelle über den Balken und es wird ihnen die Start – und Ende – Zeit angezeigt.

powerpoint-animations-menue-10

  • Auch bei einer Verzögerung sehen Sie die Start – Zeit, aber mit einem aufgerundeten Wert (0,75 wird 0,8).
  • Klicken Sie genau die Start – oder Ende – Linie an, dann können Sie die Balkenlänge und damit den Effekt verlängern bzw. verkürzen.
  • Klicken Sie direkt in den Balken, dann verschieben Sie den Balken komplett im aktuellen Zustand.

Tipp 8: die Objektbezeichnung eines Effektes ändern

  • „Viele Wege führen nach Rom“ könnte man hier zitieren – denn um in den Auswahlbereich zukommen haben Sie mehrere Möglichkeiten.
  • Start > Anordnen > Auswahlbereich oder > Zeichentools > Format > Auswahlbereich oder Sie haben sich schon ein Icon in die Schnellzugriffsleiste gepackt und klicken direkt darauf.
  • Hier können Sie nicht nur Sichtbarkeiten aller Objekte einzeln einstellen, sondern, indem Sie direkt in eine Bezeichnung klicken, auch den Namen verändern.
  • Nach einem Return wird der neue Name sofort im Animationsbereich übernommen und angezeigt.

powerpoint-animations-menue-11

Tipp 9: zwei Menüs des Animationsbereiches gleichzeitig

  • Bei sehr komplexen Animationsabfolgen passiert es manchmal, dass man zwischen der Normaldarstellung und der Darstellung mit der Erweiterten Zeitachse hin und her springen muss. Beide Anzeigen gleichzeitig (in einer Präsentation) darzustellen, funktioniert leider nicht.
  • Eine kleine Hilfe ist es in einem derartigen Fall vielleicht, die identische Präsentation in einem zweiten Fenster zu öffnen und jeweils eine unterschiedliche Darstellungsart für die beiden Menüs zu wählen.
  • Da das Verankern des Animationsbereiches an den Seiten, sich stets auf die eine Präsentation bezieht, können Sie zur Verdeutlichung hier einen Unterschied erstellen. Verkleinern Sie die Gesamtdarstellung entsprechend, dann passen beide Präsentationen gut nebeneinander.
  • Links sehen Sie nur das Animationsmenü (ohne Zeitachse) und in der rechten Präsentation arbeiten Sie (Menü mit Zeitachse).

powerpoint-animations-menue-12

Tipp 10: Animation auf dem Folienmaster

  • Sind Platzhalter auf dem Folienmaster animiert worden werden diese Effekte auch im Animationsbereich der Folie (grau) dargestellt.
  • Sie können die Effekte aber nur in der der Masteransicht verändern.
  • Wenn Sie einmal eine Platzhalterform jedoch anders (als auf dem Master) animieren möchten, können Sie durch einen Klick auf das kl. schwarze Dreieck die > Effekte auf die Folie kopieren und dann individuell korrigieren.
  • Ein direktes Löschen oder Verschieben ist in der normalen Folienansicht nicht möglich.
  • Zum Löschen könnten Sie jedoch die Effekte von der Masterfolie in die Folie kopieren und dann löschen. Dann läuft kein Effekt ab. Für eine sichere Handhabung benötigen Sie hier etwas Fingerspitzengefühl und Erfahrung.

powerpoint-animations-menue-13

Bonus

Und noch ein besonderer Zusatztipp beim „Animation übertragen“:

  • Oft wollen Sie einen Effekt gleich auf mehrere andere Objekte übertragen.
  • Doppelklicken Sie auf den Button > Animation übertragen. Klicken Sie dann die Objekte an, die die identische Animation erhalten sollen.
  • Mit „ESC“ wird diese Funktion beendet

Viel Spaß und Erfolg beim Probieren!

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.