24. April 2017

Bilder richtig einsetzen – Schematische vs. Konkrete Darstellung

Bilder können in einer Präsentation den entscheidenden Unterschied machen. Zum richtigen Einsatz gibt es viele Theorien und Ansätze, die nicht notwendigerweise zu jeder Präsentation passen. Ein Unterschied besteht zwischen schematischen und konkreten Darstellungen, wie in der Folge gezeigt wird.

Schematische oder konzeptuelle Darstellungsform

Anstatt ein Bild der besprochenen Sache zu zeigen wird eine schematische Darstellung der Sache oder des unterliegenden Konzepts abgebildet. Bei einer Präsentation, in der es um die Produktion von Äpfeln geht, wäre eine schematische Darstellung z. B. eine Skizze des Produktionsablaufes: Gezeichnete Bäume und Äpfel, pflückende Strichmännchen und gezeichnete Lastwagen, die gefüllte Körbe abtransportieren – so könnte eine schematische Darstellung etwa aussehen. Dem entgegengesetzt wäre die konkrete Darstellung etwa eine Fotografie der Produktionsstätte oder der Äpfel am Baum. Abhängig von der Situation in der Präsentation ist dann, welcher Abbildungstyp mehr Sinn macht. Eine schematische Darstellung ist grundsätzlich immer dann sinnvoll, wenn es sich um abstrakte Prozesse handelt. Der konkrete Apfel kann als Fotografie stehen, der Produktionsprozess in seiner Abstraktion braucht eine konzeptuelle Darstellung.

Konkrete oder explizite Darstellungsform

Wie bereits angedeutet ist die konkrete Darstellung einer Sache immer dann sinnvoll, wenn es tatsächlich auch um genau diese Sache in Ihrer primären Eigenschaft geht. Bilder also, die exakt das meinen, was auf Ihnen zu sehen ist. In einem Vortrag, bei dem verschiedene Arten gezeigt werden wie Pfeile gezeichnet werden können, repräsentieren die Pfeile genau das was sie sind, nämlich verschiedene Abbildungen von Pfeilen. Stehen dieselben Pfeile aber zum Beispiel im Kontext eines Ablaufdiagramms, so repräsentieren Sie einen Prozess. Wird Ihnen dann noch eine Farbcodierung zugeschrieben (z. B. gelb für externe, blau für interne Prozesse), abstrahiert sich die Bedeutungsebene noch weiter.

Generell gilt, dass in Präsentationen schematische Darstellungen vorzuziehen sind. Tatsächlich erleichtern Sie, insbesondere bei visuellen Lerntypen, die Vermittlung komplexer Inhalte. Konkrete Darstellungen können, richtig eingesetzt, ebenso sinnvoll sein, es bedarf aber einer Situation in der es zweckmäßig ist, das Beschriebene auch in dieser expliziten Form zu zeigen.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.