13. November 2018

Animationen in PowerPoint – so geht‘s

Obwohl PowerPoint primär ein Programm für Präsentationen ist, bietet es auch einige andere Features. Eines davon ist die Möglichkeit, Animationen zu erstellen und als Videodateien zu exportieren.

Sind diese Videos erst einmal separat gespeichert, können sie auch außerhalb von PowerPoint vielseitig eingesetzt werden. So müssen Sie kein dediziertes Animationsprogramm wie Adobe Premiere oder Adobe After Effects kaufen, um ansprechende Videos erstellen zu können.

Wir haben eine kleine Sammlung besonders vielseitig einsetzbarer und praktischer Effekte für Sie zusammengestellt. Sie können damit unterschiedliche Varianten von Animationen einfach in PowerPoint umsetzen:

Bewegte Objekte

Um eine Animation zu erstellen, die geradlinige oder auch komplexere Bewegungen von Graphiken oder Objekten abbildet, bieten sich folgende PowerPoint Effekte an:

  • Verwenden Sie den Effekt Einfliegen. Über Effektoptionen lässt sich die gewünschte Flugrichtung einstellen.
  • Auch über Bögen / Formen / Wendungen kann eine entsprechende Animation erstellt werden. Über die Effektoptionen lassen sich die Richtungen der Bewegungen definieren. Im Untermenü Punkte kann der Verlaufsweg bearbeitet werden.
  • Alternativ kann auch ein individueller Pfad gewählt werden, über Benutzerdefiniert und Richtungspfad.

Wachsende und schrumpfende Objekte

Um Graphiken und Objekte wachsen oder schrumpfen zu lassen, können diese drei Effekte eingesetzt werden:

  • Vergrößern / Verkleinern, welche auch die Möglichkeit bieten, Objekte vertikal und horizontal auszudehnen.
  • Der Effekt Zoom, um auf Objekte hin zoomen zu können, etwa um eine Detailansicht zu eröffnen.
  • Der Effekt Wachsen und Bewegen ermöglicht die Kombination von Bewegungs- und Wachstumsprozessen. Dieser Effekt kann leider nur für sich ausdehnende, nicht für schrumpfende Objekte eingesetzt werden.

Sichtbarkeit (Transparenz) anpassen

Mit diesen Effekten können Sie bestimmen, wie sichtbar Ihre Graphik im Zeitverlauf ist, was sich auch wunderbar mit Bewegungs- und Wachstumsanimationen verbinden lässt.

Verwenden Sie hierfür die PowerPoint-Effekte

  • Verblassen
  • oder Verdunkeln.

Animationen als Video abspeichern

Schlussendlich gilt es nun, die Animationen außerhalb von PowerPoint zu speichern. Klicken Sie auf Datei und wählen Sie Speichern unter. In PowerPoint 2010 können Sie Ihr Video nur im Dateityp WMV speichern, ab PowerPoint 2013 steht auch MPEG4 zur Verfügung.

Animationen kombinieren

Um Ihre Animationen gleichmäßig und geschmeidig im Ablauf zu halten, sollten Sie das Timing und den Fluss der Effekte Ihren Wünschen entsprechend anpassen. So vermeiden Sie unschönes „Ruckeln“ in Ihren Videos. Die von uns beschriebenen Effekte lassen sich leicht zu einer fließenden und eleganten Animation vereinen.

Wirklich individuelle und interessante Animationen entstehen, wenn Sie verschiedene PowerPoint Effekte miteinander kombinieren. Bei der Menge an Effekten, die PowerPoint bietet, gibt es beinahe unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten. Achten Sie aber darauf, Ihre Videos nicht zu sehr mit Effekten zu überladen, denn dadurch können diese schnell unprofessionell wirken.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.