6. Juni 2016

Animationen und Trigger auf dem Folienmaster

Wenn Sie wiederkehrende Animationen auf allen Folien einrichten wollen, ist es nicht sinnvoll, jede Folie einzeln mit den Effekten zu versehen. Hier bietet sich der Folienmaster an, da Sie eine Animation nur einmal auf dem Folienmaster einrichten müssen.

Das beste Beispiel hierfür ist ein Effekt für den Platzhalter des Haupttextes.

A) Eine leere Folie mit den Platzhaltern in der Normalansicht.

B) Die Folienmastervorlage.

Blog Bilder Animation Master B1

A) Wenn Sie den Rahmen der Textbox angeklickt haben können Sie einen Effekt auswählen, der im Animationsmenü dann sofort angezeigt wird.

B) Gleichzeitig werden Ihnen direkt am Rahmen – wie sonst in der Normalansicht auf der Folie auch – die einzelnen Effektstufen angezeigt. Da es sich hierbei um fünf Text-Ebenen handelt, werden fünf Ziffern angegeben. Im Animationsmenü sieht man nur eine Zeile. Die anderen Animationsstufen werden sichtbar, wenn Sie auf den kleinen Doppelpfeil im grauen Balken klicken.

Blog Bilder Animation Master B2

Schließen Sie nun den Folienmaster.

A) Sie sehen in der Normalansicht im Animationsmenü rechts die zuvor gewählte Animation, die nun den Zusatz „Master“ enthält. In dem Platzhalter sind jetzt auf der Folie fünf Textzeilen eingefügt worden.

B) Zur Unterscheidung wurde zusätzlich ein Textfeld (mit rotem Rahmen) mit dem identischen Effekt eingefügt.

C) Im Animationsmenü sehen Sie, dass der Zusatz „Master“ fehlt und das Maussymbol vorne links „Beim Klicken“ signalisiert.

Blog Bilder Animation Master B3

Der Ablauf der Animationen läuft wie in der Reihenfolge im Animationsmenü dargestellt ab: Zuerst erfolgt mit Klicken die Animation des Folienmasters B) und dann die Animation des Textfeldes C) auf der Folie.

 

ACHTUNG: Man kann sich beim Auswählen von Platzhaltern im Folienmaster leicht irren. Wenn Sie wirklich für ALLE Folien inklusive sämtlicher Folienlayouts eine Animation wünschen, müssen Sie auch die „oberste“ Folie im Folienmaster auswählen.

Wählen Sie dagegen die Masterfolie aus, die markiert ist, wenn Sie von einer x-beliebigen Folie in den Folienmaster gehen, dann werden die Effekte auch nur bei den Folien angewandt, die DIESEM Folien-/Layout-Master zugeordnet sind.

 

Im Menü des Animationsbereiches sehen Sie den Unterschied:

A) Hier sehen Sie, dass oben eine Animation auf der „obersten“ / Masterfolie eingerichtet worden ist. Darunter ein weiterer Effekt für einen der Layout-Folienmaster. Im Präsentationsmodus läuft die Animation wie folgt ab:

  • Zuerst laufen (mit Mausklick) die Effekte der Masterfolie durch und
  • Anschließend die ausgewählten Effekte des jeweiligen Folienlayouts.
  • ACHTUNG: Haben Sie zweimal die identische Textbox ausgewählt, bedeutet dies, dass die Animation der Texte im Textfeld auf der Folie ebenso zweimal (hintereinander) erfolgt!

B) Bei dieser Variante ist lediglich das Textfeld im Layout-Folienmaster mit einer Animation versehen worden.

Blog Bilder Animation Master B4

Beim Einsatz der Animationen für die Platzhalter im Folienmaster muss man sehr aufmerksam arbeiten, damit es später nicht zu ungewollten Effekten kommt, die dann im Nachhinein oft nicht so einfach oder schnell wieder bereinigt werden können.

Diese Tatsache wird noch weiter verstärkt, wenn Sie eigene Objekte oder Formen zusätzlich auf den Folienmaster einfügen und diese auch animieren. Dann entstehen Probleme, die für die Bearbeitung nicht unerheblich sind:

  • Sie sehen die Animationen dieser Objekte NICHT im Animationsbereich in der Normalansicht!
  • Dadurch sehen Sie auch nicht wann und wie welche Animation vom Folienmaster abläuft.

Das nächste Beispiel zeigt Ihnen sehr schnell diese Problematik.

A) Auf die Masterfolie wurde ein Dreieck eingefügt.

B) Sofort sehen sie, dass sich das Dreieck auf allen Folienmastern befindet.

C) Dann wurde das Dreieck mit den Effekten > Aufwärtsschweben und danach > Rotieren Am Maussymbol vor dem Effekt sehen Sie, dass die Effekte > Beim Klicken ausgeführt werden. Im Menü des Animationsbereichs ist oben der erste Effekt des Textplatzhalters sichtbar.

Blog Bilder Animation Master B5

Wenn Sie den Folienmaster wieder schließen ist im Animationsbereich nur noch die Animation des Platzhalters sichtbar. Die beiden Effekte (Aufwärtsschweben und Rotieren) des Dreiecks sind nicht zu sehen! Blog Bilder Animation Master B6

Analog dazu zeigt das System die Animationen eines Objektes auch nicht, wenn die Formen explizit nur auf einem einzigen, anderen Master eingefügt worden sind. Im nächsten Beispiel wurde auf dem Master “Titel und Inhalt“ eine orangene Ellipse über dem Dreieck platziert.

A) Die farbige Ellipse ist ausschließlich auf diesem Folienmaster zu sehen.

B) Bei allen anderen Mastern fehlt die Ellipse und nur das blaue Dreieck ist sichtbar.

C) Danach bekam die Ellipse als Effekte > Springen und > Rotieren.

D) Im Animationsbereich ist der Effekt für den Textkörper durch einen grauen Rahmen markiert. So kann man besser unterscheiden, welche der Platzhalter-Animationen schon zu diesem Layout gehören.

E) Ganz oben in der Reihe ist die Animation der Masterfolie dargestellt.

Blog Bilder Animation Master B7

Kehren Sie wieder zur Normalansicht zurück ist von den Effekten der Ellipse nichts zu erkennen. Blog Bilder Animation Master B8 Der Ablauf der Animationen wäre, nacheinander mit einem Klick, wie folgt:

  • Zuerst werden die Texte dargestellt, deren Effekt auf dem Masterlayout festgelegt wurde („Dies ist ein Text 1“ bis 5)
  • Dann werden diese Texte nochmals einzeln animiert dargestellt, da auf dem Layout-Master der Textkörper (noch einmal) mit einem Effekt belegt worden ist.
  • Danach wird das Dreieck von der Masterfolie animiert
  • Dann folgt die Animation der Ellipse (Springen und Rotieren)
  • ERST DANN folgen die Animationen, die zu Objekten gehören, die direkt auf der Folie eingerichtet wurden.
  • Dieser Ablauf würde sich dann nach jedem Folienwechsel wiederholen – unabhängig davon, ob Sie Effekte auf der Folie eingerichtet haben oder nicht.

TIPP: Es ist sehr ärgerlich, dass nicht alle Animationen von den Layouts im Animationsbereich angezeigt werden. Aber mit einem kleinen Trick können Sie zumindest sehen, welche Animationen auf allen Masterfolien ablaufen.

A) Auch wenn die Effekte des Masters im Animationsbereich nur grau dargestellt sind, sind sie trotzdem anwählbar. Gehen Sie mit dem Mauszeiger über einen der Effekte wird dieser rötlich markiert und Sie können nachlesen, um welchen Start, um welche Effekte und um welchen Master es sich handelt.

B) Interessant ist, dass auch der Button oben > Alle wiedergeben aktivierbar ist.

Blog Bilder Animation Master B9

Klicken Sie auf diesen Button werden wirklich ALLE Animationen in Ihrem Ablauf nacheinander gezeigt – auch die Effekte vom Folienmaster, die normalerweise beim Ablauf in der Normalansicht  von Animationen auf einem Folienlayout nicht zu sehen sind.

A) Wie Sie es von den normalen Animationen kennen, zeichnet eine mitlaufende Linie genau den Zeitpunkt der jeweiligen Animation ab.

B) Sie können gleichzeitig den Ablauf auf der dargestellten Folie sehen und so mit der Effektdarstellung im Animationsbereich vergleichen.

C) Entsprechend den o.g. Ausführungen zu den beiden Objekten (Dreieck und Ellipse) laufen bei diesem Ablauf dann die Animationen dieser beiden Formen ab. Insofern stellt dieser Weg (> Alle wiedergeben) auch eine Art Kontrollmöglichkeit dar, wenn man sich einmal nicht ganz sicher ist, was, wie oder wo auf welchem Master animiert wurde.

D) Hier kommt die Ellipse gerade von oben und Sie können den etwas dunkler markierten Effekt im Animationsbereich sehen.

Blog Bilder Animation Master B10

Zum besseren Verständnis zeigen wir Ihnen diese Vorgehensweise auch einmal bei einem animierten Objekt auf der Folie selbst:

A) Ein Textfeld mit Rahmen wurde eingefügt.

B) Im Animationsbereich ist der Effekt mit dem Maussymbol sichtbar.

C) So sieht der Animationsbereich aus, wenn Sie den Button > Alle wiedergeben angeklickt haben.

D) Bei der Normalansicht des Animationsbereiches ist der Effekt, der auf der Folie selbst eingerichtet wurde, mit einem grauen Rahmen umrandet. Die Effekte des Folienmasters sind in diesem Moment nicht derartig markiert.

E) Wenn Sie den Button > Alle wiedergeben ausgelöst haben, dann werden wie gesagt alle Animationen gezeigt. Alle Effekte, die speziell bei dieser Folie relevant sind bekommen in diesem Modus einen grauen Rahmen.

Blog Bilder Animation Master B11

Kopieren von Effekten vom Folienmaster

Normalerweise können Sie mit dem Button > Animation übertragen Effekte von einem Objekt auf ein anderes übertragen. Sie können jedoch KEINEN Effekt vom Folienmaster auf ein Objekt auf der Folie kopieren, wenn Sie auf den Effekt aus einem Master im Menü des Animationsbereichs klicken.

Es gibt aber eine andere Möglichkeit, die Effekte vom Master auf die aktuelle Folie zu kopieren. Wählen Sie einen der Effekte vom Folienmaster aus und klicken Sie danach auf das kleine schwarze Rechteck. Egal auf welchen Effekt Sie klicken, es werden Ihnen stets zwei Möglichkeiten angeboten: entweder die > Effekte auf Folie kopieren oder Sie kommen direkt zur Anzeige des jeweiligen Folienmasters.

A) Ansicht der Variante mit der Masterfolie

B) Ansicht der Variante mit einem Effekt auf einem Layout

Blog Bilder Animation Master B12

Wählen Sie > Ansicht Folienmaster aus, dann wird Ihnen sofort der Folienmaster gezeigt und Sie können sämtliche Animationen sehen. Haben Sie > Layout anzeigen ausgewählt, wird Ihnen das entsprechende Layout mit allen Animationen geöffnet. Mit dem Button oben im Menüband > Masteransicht schließen kommen Sie wieder zur Normalansicht zurück.

Mit der Auswahl > Effekte auf Folie kopieren können Sie die Effekte vom Folienmaster in Ihre Folie kopieren.

A) Hier sind die Effekte noch auf den Folienmaster bezogen.

B) Wählen Sie auch nur eine einzige Animation aus und in Anschluss > Effekte auf Folien kopieren, dann werden ALLE EFFEKTE vom Folienmaster UND Layouts auf die Folie kopiert. Der Unterschied ist sofort sichtbar, da nun vor dem Effekt das Maussymbol steht und die Texte nicht mehr grau dargestellt werden.

Blog Bilder Animation Master B13

Ein Umkehren des Vorgangs ist nicht möglich, d.h. dass Sie zu einem späteren Zeitpunkt nicht wie zuvor die entsprechenden Folienmaster/Layouts zurück kopieren können. Es besteht lediglich die Möglichkeit, mit dem „Rückgängig-Eingabe“-Button soweit zurückzugehen, dass der Urzustand wieder hergestellt wird, sollten Sie sich einmal geirrt haben.

Wichtige Hinweise:

  • Auch wenn Sie die Platzhalter auf der Folie nicht mit Texten gefüllt haben wird der Effekt im Animationsbereich trotzdem angezeigt.
  • Sind die entsprechenden Platzhalter auf der Folie selbst alle gelöscht, dann wird immer noch der Effekt im Animationsmenü angezeigt, da dieser Effekt zu diesem Master-Layout gehört.
  • Trigger-Funktionen und -Animationen werden nie angezeigt.

Tipps für Animationen auf dem Folienmaster

TIPP 1: Haben Sie auf dem Folienmaster eine Animation eingerichtet wird diese nach JEDEM Folienstart erst einmal ablaufen. Wenn Sie außerdem noch mit (vielleicht spektakulären) Folienübergängen arbeiten, kann der Zuschauer durch die vielen Bewegungen genervt sein oder auch umgekehrt gesehen gelangweilt werden, wenn stets nach jedem Übergang die gleichen Bewegungen ablaufen, bevor der eigentliche Inhalt gezeigt wird.

Auch die Art und Weise wie der Effekt selbst abläuft spielt dabei eine nicht unerhebliche Rolle. Häufig werden auch ´Animierte Clips´ verwendet, die jedoch oft noch mehr Unruhe in die Präsentation bringen. Ebenso werden häufig Formen erstellt, die sich schemenhaft im Hintergrund (ähnlich wie im Fernsehen oder auf manchen Internetseiten) bewegen. Auch sie können sehr störend wirken und von den Kernaussagen ablenken.

Schauen Sie sich deswegen die gesamte Präsentation – auch einmal in Originalgröße, vielleicht sogar  im späteren Vorführraum in Ruhe an – denn „weniger ist mehr“ …

TIPP 2: Normalerweise kommen Sie über das Menüband oben mit > Ansicht > Folienmaster zur Masteransicht. Mit der Tastenkombination > „SHIFT“ / > Klick auf das Symbol der Normalansicht unten rechts in der Statuszeile geht dies viel schneller. Mit einem weiteren Klick (ohne Shift) auf den Button kommen Sie wieder zurück zur Normalansicht. Blog Bilder Animation Master B14

TIPP 3: In seltenen Fällen sollen Effekte vom Folienmaster mit Animationen, die auf der Folie ablaufen, kombiniert werden. Damit der Ablauf grundsätzlich erst einmal zeitlich genau angepasst werden kann, ist es zweckmäßig, ALLE Effekte auf der Folie zu entwerfen und dann die Animationen für den Folienmaster hinüber zu kopieren. Eventuell ist es sinnvoll, einen bestehenden Master zu kopieren und diesen dann nach den besonderen Anforderungen zu verändern und unter einem neuen Namen abzuspeichern. Diesen Master können Sie dann explizit für Testläufe einsetzen – ohne den Originalmaster zu verändern.

Trigger auf dem Folienmaster

In enger Verbindung mit Animationen steht die Trigger-Funktion. Nochmals zur Erinnerung: Ein Trigger ist ein Auslöser/Schalter in Form eines beliebigen Objekts, der einen Effekt explizit anstößt und dies nicht innerhalb des Ablaufs der Klickreihenfolge, sondern nur bei individuellem Bedarf! Prinzipiell passiert erst dann etwas, wenn auf eine bestimmte Form geklickt wird. Sie können durch Anklicken eines Objektes auf diese Weise die dann folgende Animation außerdem beliebig oft starten und wiederholen.

  • Im Normalfall wird in der Abfolge zunächst ein Objekt mit einer beliebigen Animation versehen.
  • Diese Animation wird aber erst durch ein Klicken auf ein anderes Objekt (oder auf das animierte Objekt selbst) ausgelöst.

A) In der oberen Reihe sehen Sie den Standardablauf. Das Dreieck ist mit dem Effekt > Rotieren versehen worden. Daneben liegt ein Quadrat. Die Anzeige im Animationsbereich ist ohne jegliche Zusätze.

B) Danach markieren Sie den Effekt (Rotieren) im Animationsmenü. Im Menüband wählen Sie > Animationen > Trigger > Beim Klicken auf > Rechteck 3 Sofort sind zwei Änderungen sichtbar: Aus der „1“ neben dem Dreieck ist nun ein „Blitz“ geworden und im Animationsbereich steht über dem Effekt „Trigger: Rechteck 3“. Sie können also in diesem Menü sofort sehen, welche Effekte durch einen Trigger ausgelöst werden. Leider sehen Sie nicht gleichzeitig auf der Folie, welches Objekt der Auslöser für den Effekt ist.

Blog Bilder Animation Master B15

Das Besondere und was viele Anwender nicht wissen: Triggerfelder, die sich auf dem Folienmaster befinden, können auch ausgelöst werden wenn Sie sich im normalen Präsentationsmodus befinden!

(Vergleichbare Bespiele können Sie auch noch im Blogbeitrag über die Navigation im Präsentationsmodus TEIL 2 nachlesen)

Das Wichtigste vorweg: Da Sie bestimmte Objekte, die auf dem Master liegen, anklicken sollen, müssen diese auch FREI LIEGEN. Das heißt nicht nur einfach sichtbar sein, sondern diese Objekte dürfen

  1. Nicht von Elementen auf dem Master überlagert werden,
  2. Nicht von Elementen auf der Folie (in der Normalansicht) verdeckt sein und auch
  3. Nicht hinter Platzhaltern jeglicher Art liegen!

Die ersten beiden Punkte sind relativ einleuchtend und klar, aber der dritte Punkt birgt einige Fallen, die hier erläutert werden sollen.

Beispiel: Animationen auf dem Master wahlweise aktivieren

Es gibt leider keine schalterähnliche Funktion, Animationen auf dem Master aus- bzw. einzuschalten. Aber mit einem Trick kann doch eine Wahlmöglichkeit geschaffen werden.

Normalerweise läuft die Animation auf jeder Folie so ab, wie sie auf der Masterfolie definiert wurde. Standardmäßig gibt es keine Ausnahmen. Im vorderen Teil dieses Beitrags haben Sie ein „Workaround“ kennengelernt, mittels eines Triggers können Sie hier allerdings einen anderen Weg beschreiten, der eine individuelle Lösung zeigt.

Aus verschiedenen Gründen wäre eine schnelle und frei wählbare Reaktion beim Vortrag auf sich aktuell ändernde Gegebenheiten sinnvoll:

  • Sie haben beispielsweise mehr Zeit für Ihr Referat benötigt und entscheiden sich während des Vortrages, dass die Hauptanimationen der Texte (aus dem Folienmaster) nicht mehr einzeln durchgeklickt werden sollen.
  • Gerade bei sehr umfangreichen und textintensiven Folien können Sie so wertvolle Zeit gewinnen bzw. einsparen.
  • Umgekehrt können Sie bei Bedarf auch jederzeit wieder bei den Folien die einzelnen Textzeilen durchklicken, wenn Sie die andere Schaltfläche anklicken.
  • Sie beeinflussen somit individuell Ihr Zeitmanagement und passen sich an aktuelle Situationen an.

So gehen Sie vor:

Blog Bilder Animation Master B161) Wenn Sie auf der Folie mit der Textbox sind und den Folienmaster öffnen, befinden Sie sich im Masterbereich und wählen > Titel und Inhalt Layout.

2) Klicken Sie mit der rechten Maustaste links auf diese Folie und wählen Sie dann > Layout duplizieren (Sie arbeiten ab jetzt mit zwei Folienmastern, die Sie jeweils mit Schaltflächen auf dem Master anwählen können. Nach den nächsten Ausführungen werden Sie dieses Prinzip noch besser nachvollziehen können.)

3) Auf dem neuen Master wurde hier in diesem Beispiel eine Ellipse mit dem Hinweis „Ohne Animation“ eingefügt, damit Ihnen die Vorgehensweise grundsätzlich erst einmal klar wird.

Blog Bilder Animation Master B17

4) Auf der anderen Masterfolie fügen Sie zwei Formen als Schaltflächen ein. Zur Verdeutlichung hier ein grünes Dreieck und ein blauer Pfeil. (Beim späteren Anwenden können Sie auch einfache Rechtecke rechts oben und unten in die Ecken legen, die Sie mit 100%iger Transparenz bei der Füllung versehen. So kennen nur Sie die Schaltflächen und der Zuschauer sieht davon nichts!). Blog Bilder Animation Master B18 Außerdem ist noch ein blaues Rechteck  „Mit Animation“ platziert  worden, denn auf diesem Master wird jetzt die Formatvorlage mit einer Textanimation > Einfliegen > Von links versehen. Markieren Sie den Effekt und danach wählen Sie > Animationen > Trigger > Beim Klicken auf > Pfeil nach rechts aus. Im Bild sehen Sie links die fünf „Blitze“ für die fünf Textebenen. Das bedeutet, dass die Animation des Textes erst erfolgt, wenn Sie auf den blauen Pfeil klicken.

5) Bei vorangegangenen Blogbeiträgen über die Navigation haben Sie bereits die Link-Funktion kennengelernt. Klicken Sie daher nun das grüne Dreieck an und versehen Sie dieses mit > Hyperlink > Nächste Folie. Wenn Sie im normalen Präsentationsmodus darauf klicken wird nicht vermeintlich die nächste Folie des Folienmasters verbunden, sondern die nächste folgende Folie im normalen Präsentationsmodus.

6) Schließen Sie nun den Folienmaster und Sie befinden sich wieder in der Normalansicht.

7) Alle Folien mit dem Layout „Ohne Animation“ markieren Sie links in der Übersicht. Dann wählen Sie mit der > Rechten Maustaste > Folie ausblenden. Danach sind alle Foliennummern der ausgeblendeten Folien durchgestrichen. Im normalen  Präsentationsmodus würden diese ausgeblendeten Folien nicht gezeigt werden. Erst wenn Sie auf das grüne Dreieck klicken gelangen Sie direkt dort hin.Blog Bilder Animation Master B19

8) Der Ablauf während der Präsentation ist nun wie folgt:

  • Sie gelangen auf eine neue Folie Ihrer Präsentation auf der (noch nicht sichtbar) viele Textzeilen stehen.
  • Der Zuschauer sieht ebenso wie Sie außer der Überschrift zunächst nichts.
  • Sie können jetzt entscheiden, ob Sie alle Zeilen einzeln zeigen und erklären wollen. Dann klicken Sie auf den blauen Pfeil unseres Beispiels.
  • Oder Sie möchten, dass alle Texte gleichzeitig erscheinen. Dann klicken Sie auf das grüne Dreieck mit dem Hyperlink zur nächsten Folie.

9) Auf den ersten Blick erscheint dieser Weg mit einigem Aufwand verbunden zu sein, aber einmal durchgeführt ist es schnell erledigt und beim Gebrauch sehr nützlich!

Für diese Möglichkeit gibt es auch noch eine andere Vorgehensweise, die im ersten Moment einfacher erscheint, aber beim Erstellen selbst kaum weniger Arbeit macht und beim Füllen der Textbox auf den Folien eher verwirren kann. Sie soll jedoch nicht unerwähnt bleiben, da sich manche User für die Variante entscheiden.

Dieses Mal kopieren Sie NICHT die gesamte Folie im Folienmaster, sondern Sie markieren lediglich die Textbox auf der entsprechenden Master-Folie und duplizieren NUR DIE TEXTBOX. Zur Unterscheidung wurde der Text jetzt rot gefärbt. So verfahren Sie weiter:

Blog Bilder Animation Master B20

1) Platzieren Sie die neue Textbox genau über der schon vorhandenen.

Blog Bilder Animation Master B21

2) Dann erstellen Sie zwei Formen (Rechtecke), die Sie am Rand platzieren und die als Triggerfelder dienen werden. Hier sind diese passend zu den farbigen Textboxen eingefärbt.

3) Versehen Sie die neue, rote Textbox mit der gewünschten Animation und wählen Sie als Triggerfeld das entsprechende (rote) Rechteck aus.

4) Dann stellen Sie bei den > Effektoptionen > Textanimation / Text gruppieren > Als einzelnes Objekt

Blog Bilder Animation Master B22

5) Analog dazu verfahren Sie mit der zweiten Textbox.

6) Schließen Sie den Folienmaster. Sie sehen nun in der Normalansicht, dass zwei Platzhalter für die Textbox vorhanden sind.

7) Das bedeutet, dass Sie jeden Text zweimal, also identisch, in jede Textbox schreiben / einkopieren müssen. (Dies kann in seltenen Fällen beim Ausdrucken zu Unsauberkeiten führen.)

Blog Bilder Animation Master B23

8) Damit Sie den Text leicht eintragen können, muss die Textbox zum Auswählen im Vordergrund liegen. Dies erreichen Sie, wenn Sie sie anklicken und mit > Rechter Maustaste jeweils in den Vorder- bzw. Hintergrund legen.

9) Zur Verdeutlichung wurden jetzt zwei unterschiedliche Texte in die Textboxen eingetragen. In die rote Textbox: „Diese Zeile erscheint gleichzeitig mit den anderen Zeilen“ und in die schwarze Textbox: „Jetzt wird der Text Zeile für Zeile eingeblendet“. Blog Bilder Animation Master B24 Genau dieses „Übereinander liegen“ kann bei der Bearbeitung etwas verwirrend sein. Außerdem müssen Sie jede Textkorrektur – wie auch beim oben gezeigten Beispiel – zweimal durchführen.

10) Der Ablauf während der Präsentation ist wie folgt ähnlich wie im ersten Beispiel:

  • Sie gelangen auf eine neue Folie Ihrer Präsentation auf der viele Textzeilen stehen.
  • Der Zuschauer sieht außer der Überschrift zunächst nichts.
  • Sie können wieder entscheiden, ob Sie alle Zeilen einzeln zeigen und erklären wollen. Dann klicken Sie auf die schwarze Fläche unseres Beispiels.
  • Oder Sie möchten, dass alle Texte gleichzeitig erscheinen. Dann klicken Sie auf das rote Rechteck.

11) Im nächsten Bild sehen Sie beide Varianten im Präsentationsmodus: Links erscheinen nach dem Klick auf das rote Triggerfeld alle Texte auf einmal – rechts kommen die Textzeilen einzeln beim Klicken von links eingeflogen.

Blog Bilder Animation Master B25

Der Vorteil dieser Lösung ist es, dass Sie weniger Folienmaster haben und der Weg vielleicht etwas einleuchtender/direkter zu sein scheint. Hier muss jeder User seine individuelle Variante testen und ausprobieren.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren!

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.