17. Juli 2018

Icons und Stories statt Aufzählungen und Fakten

Seien wir mal ehrlich: Die meisten Präsentationen quellen über von zu vielen Texten, Aufzählungspunkten, Fakten und Excel-Tabellen. Dabei wissen Sie schon längst, dass visuelle Inhalte viel verständlicher und einprägsamer sind. Und natürlich können Grafiken und Bilder auch Ihre Geschichte (Story), Emotionen und Marke besser transportieren als nur reine Textinhalte.

Neben Bildern sind aktuell auch Icons (kleine Piktogramme) sehr beliebt um Abwechslung zu schaffen, Ihre Texte zu strukturieren und visuelle Anker zu setzen. So bekommen auch Ihre PowerPoint-Folien garantiert mehr Aufmerksamkeit.

Beispiel: Folie mit Kennzahlen

In jedem Unternehmen gibt es Kennzahlen, die im Rahmen von Unternehmenspräsentationen Kunden oder Stakeholder informieren bzw. überzeugen sollen. Gängige Unternehmenskennzahlen sind bspw.:

  • Anzahl der Mitarbeiter
  • Anzahl Kunden
  • Anzahl Standorte
  • Umsatz
  • Auszeichnungen
  • Empfehlungsrate
  • Usw.

Sicher finden Sie auch für Ihr Unternehmen geeignete Kennzahlen, die Sie von anderen Anbietern unterscheiden. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Präsentationsfolien am besten auf wenige Kennzahlen, die Sie dann aber prägnant herausstellen und natürlich bei Rückfragen auch belegen können.

  • Überschriften oder Zahlen groß (und bold) herausstellen.
  • Kurze Beschreibung etwas kleiner darunter (nicht mehr als Satz).
  • Passende Icons die visuell zu der Aussage passen.

Eine große Sammlung an Icons mit verschiedenen Business-Symbolen finden Sie u. a. in unserem Vorlagen-Shop.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.