25. März 2019

Einsatz sozialer Medien in Präsentationen

Heutzutage sind soziale Medien beinahe omnipräsent und ihr Einfluss wächst stetig weiter. Daher ist es für Firmen auch offensichtlich von großer Bedeutung, auf Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn vertreten zu sein. Wer einen Schritt weiter gehen möchte, sollte außerdem versuchen Social Media in seinen Präsentationen zu integrieren. Wir zeigen Ihnen ein paar geschickte Varianten um genau dies zu tun.

Vor der Präsentation

Zielgruppe identifizieren

Vor Ihrer Präsentation müssen Sie zuerst Ihre Zielgruppe identifizieren. Nur wenn Sie wissen, wer Ihnen zuhört, können Sie Ihre Inhalte richtig abstimmen. Um die Bedürfnisse Ihres Publikums zu ergründen, sollten Sie mit einigen Repräsentanten Ihrer Zielgruppe in Kontakt treten und sich mit Ihnen besprechen. Das Durchsehen von Facebook-Profilen und geposteten Tweets oder die Vernetzungsoptionen in LinkedIn sind dafür gute Möglichkeiten.

Hashtag erstellen

Regelmäßig Hashtags in Ihre Präsentationen einzubinden hilft dabei, in sozialen Netzwerken besser identifiziert zu werden und Querverbindungen zu generieren. Interessierte, die sich auf die Suche nach Ihren Inhalten machen, finden so schnell und unkompliziert Zugang zu Ihnen und allen verfügbaren Informationen.

Während der Präsentation

Außergewöhnliches einbauen

Versuchen Sie, während Ihrer Präsentation Schlagworte oder Zitate einzubauen, die Ihr Publikum aufhorchen lassen. Solche „Sager“, Aussagen und Informationshäppchen, die mit Ihnen und Ihrer Firma verbunden werden, machen es Ihrem Publikum leicht, sie online zu teilen und weiterzugeben. Je treffender und aufregender formuliert, desto schneller werden sie sich über soziale Medien verbreiten.

Soziale Medien als Diskussionsplattform

Wenn Sie ankündigen, bestimmte soziale Medien als Diskussionsplattform am Ende Ihrer Präsentation heranzuziehen, können Sie Ihr Publikum motivieren, seine Gedanken mit Ihnen und dem Rest der Welt zu teilen. Über Ihr vorher erstelltes Hashtag sind Beiträge und Kommentare leicht mit Ihrer Präsentation zu assoziieren. Das Programm ProPresenter 6 ermöglicht es Präsentatoren zum Beispiel, Twitter und Instagram parallel zur Präsentation zu verfolgen. Ein Bildschirm zeigt die aktuelle Folie, auf einem zweiten können die sozialen Medien live beobachtet werden. So können Fragen des Publikums in Echtzeit in die Präsentation eingebaut werden.

Nach der Präsentation

Teilen der Präsentation

Nach Ihrer Präsentation sollten Sie diese online hochladen und auf den passenden sozialen Medien teilen. So lassen sich über LinkedIn ganze Foliensätze verbreiten, während sich Twitter, Facebook und Pinterest besser für Infografiken eignen. Achten Sie darauf, Ihre Inhalte für die verschiedenen Benutzergruppen und Plattformen zuzuschneiden und bedenken Sie, dass Bilder immer besser ankommen als reiner Text.

Engagement online

Konsequentes Engagement online ermöglicht es Ihnen, langanhaltende Beziehungen mit Ihren Kunden aufzubauen. Daher sollten Sie nicht nur rund um Ihre Präsentationen Präsenz im Internet zeigen, sondern möglichst immer. Sich über soziale Medien mit Ihren Kunden auseinanderzusetzen, zeigt aufrechtes Interesse und gewährt Ihnen wertvolle Einblicke in die Gedanken Ihrer Zielgruppe.

Der gezielte und gesteuerte Einsatz von sozialen Medien ist heutzutage fast unumgänglich. Es gibt nicht viel Firmen, die auf die enorme Präsenz und Reichweite der diversen sozialen Plattformen und den damit verbundenen Einfluss, den sie ausüben, verzichten können. Nutzen Sie also jede Gelegenheit, Präsentationen eingeschlossen, sich online zu vernetzen und mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.