2. Juli 2019

Der richtige Einsatz von Kreisdiagrammen in PowerPoint

Kreisdiagramme sind ein beliebtes optisches Hilfsmittel, um Anteile eines Ganzen zu präsentieren. Sie helfen dabei, Daten anschaulich und leicht verständlich darzustellen. Sie sollten aber – wie alle anderen Diagrammtypen auch – nicht unbedacht eingesetzt werden. Oft werden Kreisdiagramme für die falschen Datensätze eingesetzt und sorgen für wenig Freude beim Publikum. Nur wenn sie zum Kontext passen und die Botschaft einer Folie unterstützen, sind sie effektiv und können ihre volle Wirkung entfalten.

Drei Fragen vor dem Einsatz von Kreisdiagrammen

Die drei Fragen, die Sie sich vor dem Erstellen eines Kreisdiagramms stellen sollten, sind:

  • Lohnt sich der Einsatz dieses Diagrammtyps hier?
  • Wie kann ich das Schaubild am besten gestalten? und
  • Gibt es bessere Alternativen?

Kreisdiagramme werden aus vielerlei Gründen eingesetzt: Aus Gewohnheit, weil es logisch erscheint, Anteile als Teil eines Ganzen darzustellen, weil Kreise harmonisch wirken und nicht zuletzt, weil die Alternativen kaum bekannt sind.

Wenn Sie Anteile an einem Ganzen zeigen möchten, das insgesamt 100% ergibt, sind Kreisdiagramme optimal. Die Werte, die gezeigt werden, sollten stark unterschiedlich sein und es sollten nicht mehr als fünf Kategorien in einem Diagramm enthalten sein.

Nachteile von Kreisdiagrammen

Trotzdem haben Kreisdiagramme einige Nachteile, die nicht von der Hand zu weisen sind:

  • Kleine Werte sind in Kreisdiagrammen oft schwer erkennbar und sehen in Verbindung mit einer verhältnismäßig großen Beschriftung einfach nicht gut aus.
  • Bei mehreren ähnlichen oder gleich großen Werten ist der Unterschied zwischen ihnen kaum zu sehen und geht oft komplett unter. Das macht Kreisdiagramme in diesen Fällen zu unübersichtlich.

Alternativen: Balkendiagramm & Säulendiagramm

Zwei der besser bekannten Alternativen, die Anteile ebenso gut darstellen, sind Balkendiagramme und Säulendiagramme. Balkendiagramme eignen sich besonders, um Rangfolgen darzustellen und Kategorien ihrer Größe nach zu ordnen. Säulendiagramme sind gut für Verteilungen geeignet, wie etwa Wahlergebnisse, und können von unten nach oben eingeblendet werden, um die Spannung zu erhöhen. Bei Datensätzen dieser Art sollte Balken- und Säulendiagrammen eindeutig der Vorzug gegeben werden.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Kreisdiagramme oft, aber nicht immer der richtige Diagrammtyp sind. Um den bestmöglichen Effekt zu erzielen, sollten Sie sich gut überlegen, welche Art von Diagramm Sie verwenden wollen. Trauen Sie sich, neue Diagrammtypen auszuprobieren! In unserem Shop finden Sie zahlreiche Inspirationen in der Kategorie PowerPoint-Diagramme.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Join the conversation! 2 Comments

  1. Vielen Dank für Ihre Beiträge zum Thema PowerPoint. Vielen Teilnehmer in meinen Microsoft Office Seminaren empfehle ich Blogs wie diesen hier als Quellen zur Selbsthilfe.

    Viele Grüße aus Bochum
    Christopher Methler

    Antworten
    • Hallo Herr Methler,
      vielen Dank für Ihr positives Feedback. Wir freuen uns, wenn wir mit unseren Beiträgen weiterhelfen können.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.