25. September 2019

Wie gestalte ich eine gelungene Firmenpräsentation?

Sich im Rahmen eines Vertriebs- oder Marketinggesprächs bei Kunden, Partnern oder Stakeholdern mit einer Firmenpräsentation vorzustellen, ist in vielen Fällen eine sehr gute Idee. Denn wenn man sich Mühe bei der Erstellung einer solchen PowerPoint-Präsentation gibt, bemerkt das auch der Zuhörer: Es wirkt professionell und authentisch.

Einsatzmöglichkeiten einer Firmenpräsentation

Folgende Einsatzszenarien sind für eine Firmenpräsentation denkbar:

  • Auf der eigenen Website
  • Schulungen von externen Mitarbeitern, um diesen zu erklären, welche Schwerpunkte das Unternehmen hat
  • Mitarbeiter-Onboarding, um neue Kollegen auf einen Blick über das Unternehmen zu informieren
  • Firmenjubiläum
  • Besuch von Kunden und Lieferanten oder Empfang externer Besucher am Tag der offenen Tür
  • In Firmenportalen und Firmennetzwerkseiten im Internet, um die Firma dort vorzustellen
  • In den Social Media (Xing, LinkedIn, Twitter, Instagram, Facebook)
  • Im Verkaufsgespräch bei einem Kundenbesuch
  • Auf Messen und Kongressen
  • An Universitäten, um potenzielle neue Mitarbeiter zu begeistern
  • In Videoportalen und Videoplattformen wie YouTube

Es gibt bei der Erstellung einer Firmenpräsentation allerdings einige Dinge zu berücksichtigen, denn sonst kann die – eigentlich nur gut gemeinte – Unternehmensvorstellung schnell zu einem großen Fiasko werden. Das passiert nämlich genau dann, wenn Sie Ihre Präsentation nach Schema F gestalten und die Zuhörer mit langweiligen Text-Bleiwüsten auf Ihren Folien erschlagen. Wir geben Ihnen zehn wertvolle Tipps an die Hand, sodass auch Ihre Firmenpräsentation garantiert zum Erfolg wird.

1. Zeigen Sie, was Sie als Unternehmen ausmacht

Zugegeben: Es ist sehr verlockend, in der Firmenpräsentation einfach Daten, Zahlen und Fakten zu präsentieren. Aber: Zu viele Informationen dieser Art wirken auf Zuhörer oft erdrückend und alles andere als attraktiv. Anstatt also Ihre gesamte Firmengeschichte minutiös durchzukauen, könnten Sie die wichtigsten Zahlen nennen und Ihren Zuhörern zeigen, was Ihr Unternehmen ausmacht. Dabei ist es auch völlig egal, ob Sie Mitarbeiter Ihrer Firma sind, oder als Freiberufler Ihr Leistungsangebot bei einem potenziellen Kunden vorstellen. Wichtig ist es, dass Sie den Zuhörern das Gefühl vermitteln, Sie und Ihr Unternehmen bereits gut zu kennen. Dabei sollten Sie unbedingt Sätze wie „Wir sind die Besten“ oder „Unsere Firma ist super“ vermeiden, denn davon lassen sich Zuhörer in der Regel eher nicht beeindrucken.

2. Beachten Sie: In der Kürze liegt die Würze

Zwar sollten Sie ruhig alle wichtigen Aspekte Ihres Unternehmens erwähnen – etwa Standorte, Kunden, Ihre Unternehmensstruktur, Produkte, Kompetenzen, Portfolio und ggf. Zertifizierungen – aber man sollte nie die Zuhörer mit diesen Informationen überfordern. 100 Fakten zum Unternehmen kann sich sowieso niemand merken – auch wenn man geeignete Stilmittel (Bilder, Infografiken etc.) nutzt. Deshalb empfiehlt es sich wie so oft auch bei der Firmenpräsentation: Weniger ist mitunter mehr.

3. Richten Sie Ihre Firmenpräsentation auf jeden Kunden individuell aus

Es wird einen großen Unterschied machen, ob Sie Ihr Unternehmen im Rahmen einer Firmenpräsentation vor Mitarbeitern aus verschiedenen Fachbereichen oder unterschiedlichen Branchen vorstellen: Jede Zielgruppe und jede Branche hat individuelle Bedürfnisse und stellt unterschiedliche Anforderungen an eine Firmenpräsentation. Deshalb wird es nicht funktionieren, eine Firmenpräsentation einmal zu erstellen und sie immer wieder zu verwenden. Selbstverständlich ist es aufwendig, die Präsentation jedes Mal neu anzupassen. Aber überlegen Sie es sich, denn es wird sich lohnen, wenn Sie Ihren potenziellen Kunden mit Ihrer individuell auf ihn abgestimmten Firmenpräsentation von sich überzeugen können.

4. Nutzen Sie Bilder: Aber nicht zwingend aus der Image-Broschüre

Um eine emotionale Beziehung zu Ihren Zuhörern aufzubauen, empfiehlt es sich, Bilder oder Zeichnungen in die Präsentation einzubauen. Das müssen aber nicht zwingend die besonders hochwertigen Bilder aus Ihrer Image-Broschüre sein, sondern dürfen durchaus Bilder von Kollegen aus dem Arbeitsalltag sein. Das wirkt deutlich authentischer und lässt Sie sympathisch wirken.

5. Nutzen Sie Storytelling – auch in der Firmenpräsentation

Inzwischen ist es schon längst kein Geheimnis mehr, dass in einer Präsentation das Storytelling eine sehr gute Methode ist, um Zuhörer für sich zu gewinnen und die Aufmerksamkeitsspanne möglichst lange zu erhalten. Zuhörer lassen sich deutlich besser abholen, wenn man ihnen eine interessante Geschichte erzählt. Sicherlich gibt es zu Ihrem Unternehmen etwas Spannendes zu erzählen. Das muss nicht immer zwingend die für das Storytelling so typische Heldenreise sein, oft funktioniert auch eine Anekdote aus dem Unternehmensalltag sehr gut.

6. Berücksichtigen Sie Grammatik und Rechtschreibung

Ein weiterer Punkt, der so simpel ist, aber leider doch oft vernachlässigt wird: Insbesondere bei einer Firmenpräsentation gilt, auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik zu achten. Lassen Sie Ihre Präsentation definitiv noch einmal von einer außenstehenden Person lektorieren. Denn gerade in einer Präsentation schleicht sich gerne mal der eine oder andere Tippfehler ein, den man bei anschließender Prüfung aus Versehen übersieht.

7. Achten Sie auf Ihre Wortwahl

Die passenden Worte finden

Sätze, mit denen beim Zuhörer Neugier oder Spannung erzeugt wird, sind ebenfalls ein gut geeignetes Mittel, um beim Zuhörer Spannung zu erzeugen. Durch Formulierungen wie „Stellen Sie sich vor…“ können Sie Ihre Zuhörer noch besser involvieren und sie emotional am Geschehen beteiligen. Besonders attraktiv wird es, wenn Sie ein Beispiel – etwa rund um Ihre Dienstleistung – skizzieren und Sie den Zuhörern auf diese Weise deutlich machen, wie Sie dem Unternehmen mit Ihrem Angebot helfen können.

8. Stellen Sie Ihr Team vor

Auch wenn Sie gute Produkte oder Dienstleistungen anbieten – im Rahmen einer Firmenpräsentation bietet es sich an, Ihre Mitarbeiter vorzustellen. Denn jeder weiß, dass hinter einem guten Produkt oder einer Dienstleistung immer Menschen stehen, die diese Produkte entwickeln oder produzieren bzw. die Dienstleistungen umsetzen. Eine Vorstellung des Teams bietet sich beispielsweise über eine Team-Folie an. Ebenso gut geeignet ist für die Firmenpräsentation aber auch die Darstellung mittels Organigramm.

9. Setzen Sie Testimonials ein

Zu einer gelungenen Firmenpräsentation zählt auch der Einsatz von Testimonials. Sie haben Kunden, die etwas Tolles über ein gemeinsames, abgeschlossenes Projekt zu erzählen haben? Sehr gut! Nutzen Sie diese Chance und fragen Sie den Kunden, ob Sie seine Meinung auf Ihrer Website oder für Ihre Firmenpräsentation als Referenz nutzen dürfen. Für manche Präsentationen kann es sich auch lohnen, Mitarbeiter zu Wort kommen zu lassen. Kollegen funktionieren sehr gut als Werbebotschafter – auch im Rahmen Ihrer Firmenpräsentation.

10. Hilfe benötigt? Lassen Sie sich von einem Dienstleister unterstützen

Wie Sie sehen, ist die Erstellung einer gelungenen Firmenpräsentation durchaus mit hohem Aufwand verbunden. Wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter also keine Zeit dafür aufwenden können, empfiehlt es sich in vielen Fällen, die Aufgabe einem kompetenten Dienstleister zu übertragen. Wir erstellen sehr gerne eine professionelle Präsentation für Sie – die Ihren Ansprüchen hinsichtlich Inhalte und Ästhetik gerecht wird. Melden Sie sich bei Bedarf gerne bei uns für ein unverbindliches Angebot! Jetzt Anfrage senden

Welche Inhalte gehören in eine Firmenpräsentation?

Diese Tipps sind sicherlich für die Erstellung einer Firmenpräsentation eine erste gute Hilfestellung. Viele Unternehmen stehen allerdings vor der Herausforderung, die passenden Inhalte für diese Form der Präsentation zu finden. Wie lässt sich die Unternehmensstruktur gut darstellen? Wie präsentiere ich meine Kompetenzen?

  • Zahlen und Fakten zum Unternehmen

Als eine der ersten Folien sollten Sie die wichtigsten Fakten zu Ihrem Unternehmen nennen. Dazu gehören neben der Firmierung oder der Rechtsform (beispielsweise AG oder GmbH) auch das Gründungsjahr, die Anzahl der Mitarbeiter und die Produktgruppen. Um den Zuschauer nicht mit Menge Zahlen zu erschlagen, empfiehlt sich hier eine optisch ansprechende Aufbereitung. Denkbar ist es beispielsweise, mit Flat Design Icons oder passenden Grafiken zu arbeiten.

  • Unternehmensstruktur mit einem Organigramm darstellen

Anstatt jeden Mitarbeiter einzeln auf einer Folie vorzustellen, ist meist die Darstellung über ein Organigramm empfehlenswert. Auch wenn für viele ein Organigramm nicht sehr spannend wirkt, sagt es sehr viel über ein Unternehmen aus. Und es ist oft die einfachste Art und Weise, die Hierarchie eines Unternehmens darzustellen. Falls Sie in einem Konzern arbeiten, sollten Sie im Organigramm natürlich auch die Verbindung zum Mutterkonzern darstellen.

  • Auf Zertifikate verweisen

Das klingt nach einem etwas trockenen Thema, jedoch sind in vielen Branchen Zertifikate Pflicht. Wenn ein Unternehmen ein entsprechendes Zertifikat nicht hat (zum Beispiel ein Sicherheitszertifikat), kommt eine Zusammenarbeit gar nicht in Frage. Vor allem in der produzierenden Industrie sind Zertifizierungen deshalb enorm wichtig. Aus diesem Grund dürften sie auch in Ihrer Firmenpräsentation nicht fehlen. Natürlich ist dies von Branche zu Branche unterschiedlich. Als Experte Ihres Unternehmens können Sie aber am besten einschätzen, ob und wenn ja, welche Zertifikate Sie aufführen sollten.

  • Kennzahlen präsentieren

Zugegebenermaßen ist das auch eine zweischneidige Angelegenheit: Denn schließlich möchte man sich als Unternehmen im Rahmen einer Firmenpräsentation in einem guten Licht darstellen. Hohe Ausgaben für die Weiterentwicklung eines Unternehmens sollten Sie daher an dieser Stelle auch nicht nennen. In vielen Fällen ist es definitiv sinnvoll, Finanzen in der Präsentation vorzustellen. Das ist je nach Zuhörerschaft unterschiedlich, weshalb es hier keine allgemeingültigen Empfehlungen geben kann. Interessant könnten aber beispielsweise Zahlen zur Fluktuation, zum Automatisierungsgrad oder zur Entwicklung (Mitarbeiteranzahl, Gewinn etc.) sein.

  • Kompetenzen zeigen

Selbst wenn viele Unternehmen in einer Firmenpräsentation dazu tendieren, diesen Aspekt beispielsweise auf der Fakten-Seite zum Unternehmen einzubinden, verdienen die Kompetenzfelder des Unternehmens einen eigenen Bereich in der Präsentation. Entscheiden Sie sich dafür, diese Folie optisch ansprechend aufzubereiten – beispielsweise mit Grafiken, Icons oder Bildern – können sie damit gut darstellen, in welchen Bereichen Ihre Stärken liegen. Insbesondere in einer Firmenpräsentation bei einem potenziellen Neukunden kann sich dies als äußerst wirkungsvoll erweisen.

Wie halte ich eine Firmenpräsentation?

Jetzt haben wir Ihnen viele Tipps an die Hand gegeben, wie Sie die Präsentation gestalten können und was es bei der Erstellung zu beachten gibt. Wichtig ist aber auch, wie Sie eine solche Präsentation vortragen. Denn auch der Vortragsstil ist dem jeweiligen Rahmen der Firmenpräsentation anzupassen. Unterschiede gibt es beispielsweise zwischen informellen (zumeist internen) Meetings, in denen es nicht zwingend nötig ist, nach vorn zu gehen und einen klassischen Vortrag zu halten und einem formellen Hintergrund. Bei der Präsentation vor einem potenziellen Neukunden, wäre es eher unangebracht, während der Präsentation sitzen zu bleiben.

Die Vortragsweise bei einer Firmenpräsentation

Immer jedoch gilt: Man muss die eigenen Inhalte hundertprozentig kennen – wenn Sie also eher unsicher und mit den Inhalten noch nicht so vertraut sind, sollten Sie die Firmenpräsentation einige Male üben. Denn nur wenn Sie die Inhalte glaubhaft vermitteln können, wird Ihre Präsentation erfolgreich verlaufen. Das bedeutet gleichzeitig, mit einer gewissen Leidenschaft zu präsentieren. Wenn Sie nur minutiös Ihre Folien ablesen und kein Engagement zeigen, werden Sie damit auch Ihre Zuhörer nicht überzeugen können.

Kürzere Variante der Firmenpräsentation

Insbesondere auf Kanälen wie Social Media oder Firmenportalen ist eine allumfassende Firmenpräsentation mit sämtlichen Zahlen, Daten und Fakten in der Regel nicht geeignet, um sich als Unternehmen vorzustellen. Deshalb empfehlen wir Ihnen zu guter Letzt, von Ihrer Firmenpräsentation auch eine allgemeingültige kürzere Variante zu erstellen. Diese können Sie beispielsweise nutzen, um Ihr Unternehmen über Ihre eigene Website, über die digitalen Kanäle, die für Ihr Unternehmen relevant sind, zu streuen. Manchmal weiß man aber auch gar nicht, in welchen Rahmen die Präsentation stattfindet, ob beispielsweise auch die Geschäftsführung anwesend ist. In vielen Fällen hilft es, sich vorab kurz darüber bei dem Ansprechpartner zu erkundigen, um die Vortragsart der -situation anzupassen.

Falls Sie nun weitere Unterstützung bei der Erstellung der Firmenpräsentation benötigen, empfehlen wir Ihnen gern unsere Toolbox Unternehmenspräsentation. Die in dieser Präsentation enthaltenen Inhalte und Grafiken sind zu einhundert Prozent editierbar und lassen sich deshalb problemlos an Ihr Corporate-Design anpassen.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.