24. Mai 2016

So erstellen Sie E-Learning-Anwendungen mit PowerPoint

E-Learning-Module gehören fest zum Schul- und Universitätsalltag und kommen auch zunehmend in verschiedenen Berufsfeldern zum Einsatz, bspw. im Rahmen von Fortbildungen. Mit PowerPoint lassen sich solche Lernanwendungen selbst erstellen. Wir haben Ihnen die wichtigsten Grundlagen und Tipps zusammengefasst, mit denen Sie sich Ihre eigene E-Learning-Präsentation erstellen können.

Definition E-Learning

Der Begriff E-Learning bezeichnet alle Lernformen, die durch elektronische oder digitale Medien unterstützt werden. So können Inhalte präsentiert und Materialien verteilt werden, außerdem ist ein kommunikativer Austausch zwischen Lehrenden und Lernenden möglich. Bei E-Learning-Produkten sind eine interaktive Benutzersteuerung und verschiedenartig codierte Informationen (Video, Audio, Text, Hyperlinks) integrierbar. Autorensysteme heißen diejenigen Werkzeuge, die es Lehrenden ermöglichen, Lernangebote zu erstellen und ihre Inhalte für das E-Learning aufzubereiten.

Zu unterscheiden sind rechnerbasierte Lernsoftware, die zeitlich und räumlich unabhängig vom Lehrenden auf Computern nutzbar ist, und internetbasierte Lernsoftware, die alle Lerninhalte und Funktionen online zugänglich macht und die vor allem eine unmittelbare Kommunikation und Interaktion zwischen Lehrenden und Kursteilnehmern erlaubt. Erstere werden für Formen des Selbststudiums genutzt – wenn es zusätzlich Präsenzkurse gibt, muss das E-Learning zeitlich versetzt stattfinden. Bei letzterer können Präsenzveranstaltungen gleichzeitig über einen Livestream übertragen werden.

Rapid E-Learning

Beim Rapid E-Learning ist eine schnelle und einfache Produktion von Lernmaterialien das Ziel. Vereinfacht wird der Prozess, wenn es nicht eines speziellen Autorensystems wie beim E-Learning bedarf. Daher eignet sich beispielsweise PowerPoint besonders gut, da man Lerninhalte, die in einem Folienvortrag in Präsenzveranstaltungen präsentiert wurden, in derselben Software auch für E-Learning nutzen und zur Verfügung stellen kann. Diese Zweitverwertung des Foliensatzes ist folglich sehr beliebt, gibt aber auch Anlass zur Kritik, wenn man es sich damit zu leicht macht und die Inhalte nicht nutzergerecht aufbereitet. Für den optimalen Einsatz einer Präsentation im E-Learning hingegen werden im folgenden Absatz einige Anregungen gegeben.

PowerPoint für das E-Learning nutzen

PowerPoint besitzt viele Funktionen, mit denen man ein kreatives und effektives E-Learning-Produkt herstellen kann. Allerdings ist dabei zu beachten, dass PowerPoint-Foliensets eben nicht unverändert für das E-Learning übertragen werden sollten. Was für einen Folienvortrag funktioniert, bedarf für einen Online-Kurs einer gewissen Anpassung. Die Möglichkeiten, das Ganze multimedial, interaktiv und ansprechend zu gestalten, sollte man nutzen.

Folie1

Es ist empfehlenswert, wenn man beim Erstellen des E-Learning-Produkts zunächst mit einer leeren Folie beginnt und nicht mit der voreingestellten Strukturvorlage, die aus Titel und Aufzählungstext besteht. Diese Offenheit fördert die Kreativität und erlaubt es, sein eigenes Layout ganz frei zu gestalten.

Ebenso frei kann man bei der Gesamtstruktur der Lerneinheit verfahren. Statt einem strikt linearen Aufbau wie bei den meisten PowerPoint-Präsentationen empfehlen sich komplexere Strukturen mit mehreren Ebenen oder Verzweigungen. Zum einen bildet dies Ordnungen, logische Zusammenhänge und Kausalitäten innerhalb der Inhalte ab, zum anderen gestatten Navigationsleisten und Menüs dem Lernenden, die Reihenfolge der Module selbst zu bestimmen, was wiederum die aktive Teilnahme und das Engagement fördert. Des Weiteren eignen sich optionale Elemente (Stoffwiederholungen, Tests, Checklisten, Quiz, weiterführende Inhalte) besonders gut für E-Learning-Module, wenn nicht alle den gleichen Wissensstand haben.

Folie3

Mit Registerkarten lassen sich die Lehrinhalte benutzerfreundlich ordnen und kategorisieren.

Mithilfe von Navigationsmenüs via Hyperlinks, durch Trigger ausgelösten Animationen und sich wiederholenden Folien kreieren Sie die Möglichkeit zur interaktiven Lernorganisation und Benutzung des E-Learning-Materials in PowerPoint. Bilder, der Aufbau von Szenarien und Storytelling sind Möglichkeiten, um Inhalte grafisch und ansprechend umzusetzen. Ebenso hilft eine eingefügte Audionarration, denn je mehr Sinne angesprochen werden und je einnehmender das Material gestaltet ist, desto besser bleibt das Aufgenommene im Gedächtnis.

Komplexe Themen können grafisch aufbereitet und verständlich vermittelt werden.

Komplexe Themen können grafisch aufbereitet und verständlich vermittelt werden.

Navigationsmenüs mit Hyperlinks ermöglichen den Nutzern Entscheidungsfreiheiten.

Navigationsmenüs mit Hyperlinks ermöglichen den Nutzern Entscheidungsfreiheiten.

Bestimmte Abschnitte auf Welt- und Landkarten können beispielsweise zu anderen Folien, die weiterführende Infos enthalten, verlinken und werden so zu interaktiven Schaltflächen.

Bestimmte Abschnitte auf Welt- und Landkarten können beispielsweise zu anderen Folien, die weiterführende Infos enthalten, verlinken und werden so zu interaktiven Schaltflächen.

Einfache Umsetzung

Sie sehen – PowerPoint bietet zahlreiche Möglichkeiten für E-Learning-Projekte und viel Spielraum für kreative Ideen. Haben Sie eine gute Idee für eine E-Learning-Anwendung, Ihnen fehlen aber einzelne Bausteine zur Umsetzung? Bei uns finden Sie verschiedene Vorlagen, die Ihnen beim Erstellen Ihrer E-Learning-Datei mit PowerPoint weiterhelfen – seien es Landkarten, Diagramme, Icons, Grafiken, Animationen, Muster-Designs oder vorgefertigte Checklisten, Navigationsmenüs oder Registerkarten.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Erstellen Ihrer E-Learning-Anwendung mit PowerPoint und freuen uns über Fragen, Anregungen und das Teilen Ihrer Erfahrungen mit uns über das Kommentarfeld.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.