25. Juni 2020

Storytelling-Präsentationen – die Zukunft des Präsentierens?

Präsentationen mit Hilfe von PowerPoint sind heutzutage aus vielen Büros nicht mehr wegzudenken, werden aber von vielen Mitarbeitern, Kunden und potenziellen Interessenten oft als monoton und altbacken empfunden. Schnell sind die Zuschauer ermüdet und von der Thematik gelangweilt, mit der man als Vortragender eigentlich das Publikum bei einem Meeting überzeugen möchte.

Mit einer Standard-PowerPoint-Präsentation kann man die Zuhörerschaft selbst mit einer sehr innovativen und ausgefeilten Produktidee oder Marketingstrategie nicht ins Boot holen, da es an einer optisch ansprechenden Darstellung mangelt. Abhilfe schafft das Storytelling für Präsentationen, mit dem man auf moderne und kreative Weise Vorträge und Story-Präsentationen gestalten kann. Damit holen Sie das Maximum aus herkömmlichen PowerPoint-Präsentationen heraus und gewinnen die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer für sich.

 


Visual Storytelling: Präsentationen der nächsten Generation

Präsentationen sind eines der wichtigsten Werkzeuge in Unternehmen, um Produkte und Dienstleistungen vorzustellen, aber auch um den eigenen Mitarbeitern Firmenkonzepte vor Augen zu führen. Jeder im Publikum erwartet dabei eine professionelle Präsentation, unabhängig von der Person, die mit dem Vortrag betraut ist. Die Inhalte werden dabei durch den Einsatz modernster Medien vorgestellt, um die Thematik besser zu veranschaulichen.

Besonders gängig bei der Unterstützung der Vorstellung sind Beamer, Notebooks und Tablets mit entsprechender Präsentationssoftware, die die eigenen Worte mit Bildern untermauern. Die visuelle Präsentation nimmt dabei den Zuhörer an die Hand und begleitet ihn zielgerichtet durch den Vortrag, sodass sich am Ende auch komplexe Themen leicht verstehen lassen.

 


Visual Storytelling ist das Salz in der Präsentationssuppe

Setzt sich die Präsentation nur aus reinen Textelementen zusammen, läuft man als Wortführer schnell Gefahr, dass die Aufmerksamkeit des Publikums nachlässt und die Zuhörer schnell gedanklich abschalten. Erst durch den Einsatz von ansprechenden Infografiken und dynamischem Videomaterial kommt beim Präsentieren Bewegung in die Sache, sodass die Aufmerksamkeit im Meeting-Raum aufrecht erhalten bleibt.

Durch eine visuell ansprechende Aufmachung werden gleich mehrere Wahrnehmungskanäle der Teilnehmer erreicht, sodass sie der Präsentation gespannt bis zum Schluss folgen. Auf diese Weise werden auch schwer verdauliche Inhalte zu einer leichten Kost, die man dem Zuschauer mit Visual Storytelling optisch schmackhaft machen kann.

Storytelling-Präsentationen ersetzen immer mehr gängige PowerPoint-Folien und sind eine moderne Art der Darstellung, um die Aufmerksamkeit Ihrer Zuschauer zu gewinnen.

Klassische PowerPoint-Präsentationen gehören der Vergangenheit an

Das Ablesen von lieblos gestalteten PowerPoint-Folien ist in vielen Unternehmen leider zur Selbstverständlichkeit geworden, ohne dass ein Umdenken bei Präsentationen angestrebt wird. Viele Mitarbeiter, Geschäftsführer, aber auch Geschäftspartner haben jedoch mittlerweile eine regelrechte Abneigung gegen eine solche Präsentationsform entwickelt, die im Konferenzraum nicht nur zur Übermüdung führt, sondern auch die Aufmerksamkeit der Zuhörer exponentiell in den Keller treibt.

Die Zuschauer erwarten bei einem guten Vortrag nicht mehr das Ablesen von Bullet-Points oder die Darstellung langatmiger Fließtexte, sondern einen Content, der visuell ansprechend präsentiert wird. Dies belegen auch viele Studien, die zu diesem Thema erstellt wurden. Fragt man das Publikum am Ende eines Vortrags über die groben Inhalte, wissen viele Menschen nicht mehr, welche Themen genau besprochen wurden. An inhaltliche Details können sich dabei noch weniger Zuhörer erinnern.

 


Storytelling-Präsentationen für mehr Aufmerksamkeit und die persönliche Note bei Vorträgen

Um Vorträgen mehr Persönlichkeit zu verpassen und um die Zuhörer bis zum Schluss bei Laune zu halten, hat sich das Storytelling für Präsentationen zu einem wichtigen Bestanteil in Unternehmen entwickelt. Dabei werden dem Publikum nicht nur abstrakte Informationen in visueller Form zur Verfügung gestellt, vielmehr versucht der Vortragende auch emotional das Publikum zu berühren, sodass es sich durch die Themeninhalte noch mehr angesprochen fühlt. Der Zuschauer kann dadurch den Content viel tiefer und fester verinnerlichen und er verlässt die Präsentation mit einem positiven Gefühl.

Die Geschichte (Story) wird durch den Einsatz von Bildern, Animationen, Videos oder Audiofiles akustisch und visuell emporgehoben, so dass der Zuschauer ein Teil dieser Story wird. Besonders wichtige Aspekte sind eine einheitliche Gestaltung der Präsentation, aber auch die richtige Auswahl an ansprechenden Bildern und Grafiken. Durch eine Kombination von visuellen Instrumenten, die in einem fein abgestimmten Umfang erfolgt, ist jedem Vortragenden der Erfolg garantiert. Folgende Punkte sind bei einer Storytelling-Präsentation besonders wichtig:

 


1. Bewegte Bilder und Animationen ziehen alle Blicke auf sich

Hervorragende Präsentationen sind nicht an bestimmte Trends oder modische Erscheinungen geknüpft, sondern beinhalten eine zeitlose Eleganz, die die Zuschauer flächendeckend überzeugt. So sind 3D-Effekte, die einst bei Vorträgen sehr beliebt und populär waren, heutzutage kein geeignetes Werkzeug für visuelle Darstellungen und werden deshalb kaum noch genutzt. Die einstige 3D-Technik wurde zwischenzeitlich vom Flat Design überholt, das Grafiken und Diagramme in der 2D-Version dem Zuschauer näherbringt.

Zu den häufig verwendeten Instrumenten bei Präsentationen zählt auch der Morph-Effekt in Microsoft Office 365. Damit können Vorträge durch selbst erstellte Animationen und Übergangseffekte aufgefrischt werden, auch wenn dem Vortragenden entsprechende Vorkenntnisse für die Umsetzung fehlen. Auf diese Weise können auch Laien und Newcomer Präsentationen optisch professionell gestalten, die gängige PowerPoint-Folien inhaltlich um ein Vielfaches übertreffen. Besonders für Content Marketing, aber auch für Tutorials, wird diese dynamische Art der Umsetzung gerne genutzt.

 


2. Zoom-Effekte: Nicht nur für Webinare ein tolles Hilfsmittel bei der Präsentation

Webinare liegen als Präsentationsform voll im Trend, und sind sowohl bei Vortragenden als auch bei Zuschauern sehr beliebt. Die Präsentationen lassen sich damit von einem beliebigen Ort abrufen und anschauen. Gleichzeitig hat der Ersteller eine kostengünstige Möglichkeit den Content einem breiten Publikum zur Verfügung zu stellen, ohne dabei stets den Inhalt jedes Mal persönlich vortragen zu müssen. Doch Webinare haben auch einen Nachteil, und zwar, dass der Vortragende die Reaktion der Zuschauer nicht persönlich wahrnehmen kann.

Hier besteht die Gefahr des verfrühten Verlassens der Präsentation, die online schnell per Mausklick erfolgt. Solche Präsentationsformen lassen sich mit Zoom-Effekten verfeinern, mit denen der Zuschauer an verwendete Infografiken leicht heranzoomen kann. Die Möglichkeit, Zoom-Effekte zu verwenden, bieten nicht nur Tools wie Prezi, sondern mittlerweile auch PowerPoint seit der Office-365-Version. Gleich mehrfach können User von Zoom-Effekten für Infografiken profitieren: Denn diese lassen sich nicht nur in der eigentlichen Präsentation, sondern auch über soziale Netzwerke oder im Content Marketing einsetzen.

 


3. Interaktive Vorträge: Die dialogorientierte Präsentation mit dem Publikum

Ziel einer jeden Präsentation ist es, die Zuschauer zu erreichen und einen bleibenden positiven Eindruck zu hinterlassen. Doch wie gelingt ein solcher Vortrag, der sich von dem üblichen Content nach Schema F unterscheidet? Die Lösung sind dialogorientierte Präsentationen, die den Zuschauer, wie ein interaktives Theaterstück, an dem Vortrag teilhaben lassen. Dabei darf die Präsentation nicht in komplexe Details ausarten, aber auch nicht zu oberflächlich gehalten sein, da ansonsten schnell Zweifel an der Fachkompetenz des Vortragenden aufkommen können.

Die Folien dürfen nicht mit Texten überladen sein und benötigen eine einheitliche Struktur, die sich wie ein roter Faden durch die komplette Präsentation zieht. Ebenso wichtig ist der gegenseitige Austausch von Gedanken mit dem Publikum, das durch die Interaktion ein Teil der Präsentation wird. Die Themen müssen auf den Folien nicht nur kurzgefasst sein, sondern sollten auch die Hauptaussagen und Hauptargumente des Vortrags widerspiegeln. Handouts, die vor der Präsentation an die Zuschauer verteilt werden und als Reminder das Wichtigste noch einmal zusammenfassen, sind ebenfalls ein gutes Mittel, um den eigenen Content zu verfestigen.

 


Fazit

Mit Storytelling-Präsentationen lassen sich Zuschauer beim Vortrag nicht nur bei Laune halten, sondern aktiv in das Geschehen einbinden. Dabei spielt es keine Rolle, für welche spezifische Branche der Vortrag gedacht ist oder welche Zielgruppe überzeugt werden soll.

Auch ohne Fachkenntnisse können Vortragende gängige PowerPoint-Folien in kunstvolle und dynamische Projekte verwandeln, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Für Content Marketing und Unternehmenskommunikation ist Storytelling für Präsentationen die Zukunft und es wird ein wesentlicher Bestandteil werden, der sich nach und nach in erfolgreichen Betrieben etablieren wird.

 

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.