8. November 2017

Unterschiedliche Medien bei einer Präsentation richtig einsetzen

Eine gut ausgearbeitete PowerPoint-Präsentation kann das Fundament für einen hervorragenden Vortrag bieten. Wer allerdings gekonnt zwischen unterschiedlichen Medien wechselt, hat die Chance, das Publikum noch einmal mehr zu beeindrucken. Wir haben dazu einige Tipps für Sie.

In Ihrem Publikum sitzen unterschiedliche Menschen, die allesamt auch unterschiedlich Informationen aufnehmen. Während manche Inhalte akustisch aufnehmen, funktionieren andere wiederum visuell und wieder ein anderer muss aktiv mitlesen, um die Inhalte zu behalten. Zusätzlich zu einer PowerPoint-Präsentation können Sie noch andere Medien einsetzen, um einen möglichst großen Teil des Publikums anzusprechen. Besonders gut kann hier Interaktion eingesetzt werden: Wenn Ihr Publikum sich aktiv einbringen kann, werden die Inhalte lebendiger und bleiben eher im Gedächtnis. Gleichzeitig sollten Sie auch ein Durcheinander vermeiden und die Wahl der eingesetzten Medien sorgsam treffen. Folgende Medien können, richtig eingesetzt, einen Vortrag beleben.

Flipchart

Mit Hilfe eines Flipcharts können Sie die Inhalte vor den Augen Ihres Publikums entwickeln. Es entsteht automatisch eine Atmosphäre der Partizipation. Analog dazu ist dieses Medium allerdings auch nur für kleinere Gruppen geeignet, da sich bei einem großen Publikum natürlich weit nicht alle Teilnehmer einbringen können. Das Mitschreiben auf einem Flipchart muss außerdem relativ zügig und in großen Lettern erfolgen, damit auch das gesamte Publikum mitlesen kann und keine Längen entstehen. Sie können ähnliches auch digital umsetzen, z. B. in Form einer Mindmap in PowerPoint.

Pinn- und Magnetwände

Diese Medien eignen sich insbesondere dann, wenn Sie auf vorbereitete Karten in unterschiedlichen Farben, Formen oder Größen zurückgreifen können. Sie können strukturiert Informationen präsentieren, je nachdem wie diese sich aus dem Vortrag erschließen. Die Abläufe können während der Präsentation variabel gestaltet werden. Eine gute Einsatzmöglichkeit ist etwa auch zur Sammlung von Ideen während einer Präsentation oder zur Sammlung von Feedback in der Nachbereitung. Wenn Sie zusätzlich auch noch eine PowerPoint-Präsentation einsetzen, können Sie die Pinn- bzw. Magnetwand einsetzen, um Inhalte festzuhalten, auf die Sie im Vortrag immer wieder zurückkommen werden.

Handouts

Auf einem Handout sind alle wichtigen Informationen kompakt zusammengefasst. Im besten Fall gestalten Sie das Handout so, dass die Zuhörer aufkommende Fragen und Notizen gut mitnotieren können. Das Handout sollte stets die Gliederung des Vortrags möglichst deutlich wiedergeben, damit die Inhalte den Zuhörern so gleich wieder gegenwärtig werden.

Demonstrationsobjekte

Gegenstände, Modelle oder Requisiten sind exzellente Mittel, um bestimmte Aspekte Ihres Vortrages noch einmal hervorzuheben. Insbesondere bei einer Produktpräsentation ist es unbedingt sinnvoll, das Produkt physisch vorzustellen, falls möglich. Wenn das Objekt im Publikum zum Anfassen herumgereicht wird, erzeugt dies eine gewisse partizipative Ebene. Sollte die Gelegenheit bestehen, ist die Idealsituation immer das Objekt im exakt passenden Moment des Vortrags zu zeigen.

Check out the PresentationLoad PowerPoint Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.